Wirtschaft

Großes Käsesouvenir auf Kaufland: gefährliche Bakterien entdeckt

Der Kaufland-Supermarkt ist kürzlich von einem Rückruf betroffen. In ganz Deutschland verkaufter Käse kann gefährliche Bakterien enthalten.

Neckarsulm – In Deutschland vergeht kaum ein Tag ohne neuen Rückruf. Während der Discounter Netto derzeit nicht ausreichend gefilterte FFP2-Masken zurückruft, wird im Supermarkt Kaufland ein Käse angelaufen. Das Produkt wurde landesweit in Supermarktfilialen verkauft.

Unternehmen Kaufland
Einrichtung 1968
Sitz Neckarsulm
Mitarbeiter 132.000 (Dezember 2019)

Kaufland Erinnerung: Camembert Warnung – Käse kann E. Coli Bakterien enthalten

Insbesondere betrifft es das Produkt “Camembert Graindorge”. Der Hersteller Münnich fromage GmbH & Co. KG hat aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes einen Rückruf eingeleitet. Dies betrifft die Verpackung von 250 Gramm mit dem Identitätscode “FR 14.371.001” und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 07.04.2021.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der bei Kaufland verkaufte Käse den Keim E. coli (VTEC) enthält. Dies gehört zu den sogenannten “coliformen Bakterien”. Infektionen durch E. coli-Bakterien können manchmal schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben.

Ein in Kaufland verkaufter Camembert wird derzeit zurückgerufen.

© Jens Wolf / dpa, Münnich fromage GmbH & Co. KG; Collage: RUHR24

Der Konsum von E. coli-Keimen kann laut Verbraucherportal zu leichtem bis schwerem Durchfall führen productrueckrufe.deDiese dauern normalerweise acht bis 10 Tage. Schwerwiegende Komplikationen können bei Kindern unter sechs Jahren sowie bei älteren Menschen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem auftreten.

Erinnerung aus Kaufland: Der Konsum von Käse kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben

Nämlich wenn sich nach der Darmerkrankung ein hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS) entwickelt. Dies schädigt Blutgefäße, rote Blutkörperchen und Nieren. Im schlimmsten Fall können die Folgen lebensbedrohlich sein.

Kunden, die den vom Rückruf betroffenen Kaufland-Camembert gekauft haben, können ihn an ihre Kaufland-Niederlassung zurückgeben. Der Kaufpreis ist auch ohne Vorlage der Quittung zulässig.

READ  DAX endlich niedriger - Sixt gibt Gewinnwarnung heraus - Bayer vorsichtiger - Evon besser als verängstigt - TeamViewer: Starkes Quartal - Infineon, K + S, Schaeffler, HUGO BOSS im Fokus | Botschaft

In Deutschland wurde der Käse vom Käsespezialisten Heiderbeck GmbH im bayerischen Olching verkauft. Neben Kaufland ist auch eine Filiale des Akzenta-Supermarkts in 42283 Wuppertal-Barmen betroffen (alle Rückrufe und Warnungen bei RUHR24.de).

Video: Lebensmittelerinnerung – Wie funktioniert es?

Der wiederholte Rückruf von Produkten in Deutschland ist in keiner Weise auf die schlechte Qualität der in deutschen Supermärkten und Discountern angebotenen Waren zurückzuführen. Hersteller sind einfach verantwortungsbewusster als früher. Von den mehr als 1,2 Millionen registrierten Unternehmen der Lebensmittelindustrie werden jährlich rund 500.000 Unternehmen inspiziert.

Wenn bekannt ist oder angenommen wird, dass ein Produkt eine Gefahr darstellt, muss die zuständige Behörde unverzüglich informiert werden. Nach einer damit verbundenen Risikobewertung kann dies zu einem Rückruf führen. In den meisten Fällen, wie beim aktuellen Kaufland-Rückruf, erhalten Händler und Hersteller den vorherigen. Auf diese Weise wollen sie Haftungsrisiken vermeiden.

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close