Samstag, Juni 22, 2024

Creating liberating content

Dariusz Mazur und Worte...

Hierbei handelt es sich um eine Medienerklärung, in der der Richter Berichten zufolge...

Wird es große Einschnitte...

- So etwas liegt nicht auf dem Tisch, niemand redet darüber. Die Position...

Tornados, Hagel und Stürme....

In der Nacht von Freitag auf Samstag kann es in Südpolen zu extremen...

Die Kopernikanische Akademie wird...

Der Minister für Wissenschaft und Hochschulbildung Dariusz Wieczorek hat einen Antrag gestellt, zwei...
StartWirtschaftFür Köttbullar und...

Für Köttbullar und Co.: Ikea führt Mehrwegsystem in deutschen Filialen ein – Panorama

Ikea will nachhaltiger werden. Der Möbelriese führt deshalb in seinen Restaurants ein Mehrwegsystem ein. Künftig können Kunden Getränke und Speisen auch mit nach Hause nehmen.

Für viele Kunden geht der Möbelkauf bei Ikea mit dem Restaurantbesuch einher. Jetzt stellt das Einrichtungshaus eine Innovation vor, mit der Köttbullar und Co. zu Hause essen. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Bereits im Oktober führt Ikea das Mehrwegsystem mit Recup und Rebowl in den Restaurants, schwedischen Bistros und Betriebsrestaurants aller deutschen Filialen ein. So können Getränke und Speisen künftig mit nach Hause genommen werden. Ziel der Innovation sei es, „Menschen dazu zu inspirieren, nachhaltiger zu leben und gemeinsam Abfall zu reduzieren“, so der Möbelriese. Das Mehrwegsystem hat sich bereits in drei Einrichtungshäusern in Ulm, Köln und Düsseldorf bewährt und dort getestet. Nun müssen die To-Go-Behälter an alle 54 Standorte kommen.

So funktioniert das Pfandsystem bei Ikea

Die Idee hinter dem Pfandsystem ist einfach. Jeder, der ein Getränk in einem Recup-Becher kauft, zahlt einen Euro Pfand, wer Essen in einem Rebowl-Behälter mit nach Hause nimmt, bezahlt fünf Euro. Kunden können die leeren Behälter an den entsprechenden Pfandautomaten von Ikea oder bei einem der rund 13.000 Partner abgeben, woraufhin das Pfand zurückerstattet wird.

Mit der Einführung des Mehrwegsystems will das Unternehmen nicht nur Lebensmittelabfälle reduzieren, sondern auch sein eigenes Nachhaltigkeitsziel erreichen: Bis 2030 ein klimapositives Unternehmen zu sein.

Mit seinen To-Go-Behältern ist Recup nach eigenen Angaben das größte Mehrwegsystem in Deutschland. 2020 erhielt es das Umweltzeichen der Bundesregierung, den Blauen Engel.



Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.