Wirtschaft

Ford Saarlouis „friert“ Lohnerhöhungen für Mitarbeiter „ein“.

Laut Betriebsrat wurden bei Ford Saarlouis keine Lohnmaßnahmen gezahlt. Was es mit der sogenannten „Freeze List“ auf sich hat.

Der Betriebsrat der Ford in Saarlouis warnt vor einer sogenannten „Freeze List“ des Unternehmens. Laut Betriebsratschef Markus Thal geht es darum, „dass viele Zahlungsvereinbarungen bzw. Überweisungen zunächst „eingefroren“ und gelistet wurden“. Diese mussten laut Thal noch einmal von der Werksleitung genehmigt werden. Auch dies hätte zu Verzögerungen oder finanziellen Nachteilen für Ford-Mitarbeiter geführt.

Diese Praxis ist laut Betriebsrat rechtswidrig und widerspricht den Tarifgrundsätzen und Tarifverträgen der IG Metall. Thal besteht darauf, „die zugewiesene und geleistete Arbeit zu belohnen“.

Nach der Beschwerde des Betriebsrats habe das Unternehmen angekündigt, diese Praxis mit sofortiger Wirkung einzustellen, teilte der Betriebsrat mit, es laufe jedoch ein anderes internes Verfahren, wie vom Ford-Chefbetriebsrat beschrieben. Dabei spielt es laut Thal aber überhaupt keine Rolle, welche internen Prozesse das Unternehmen hat, es müsse „geltende Vereinbarungen und Tarifverträge einhalten“.

Siehe auch  Expansion: Eurowings eröffnet Auslandsstützpunkt in Prag

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close