Sonntag, April 14, 2024

Creating liberating content

Virtuelle Server – nicht...

Virtuelle private Server (VPS) werden zumeist mit großen Unternehmen in Verbindung gebracht. Aber...

Nährstoffmangel und Heißhunger: Was...

Wenn es um Ernährung und Gesundheit geht, kommuniziert unser Körper auf vielfältige Weise...

Wer ist Deven Schuller:...

Deven Schuller, eine Schlüsselfigur in der Finanzwelt, hat durch seine außergewöhnlichen Strategien, insbesondere...

Grüne Wende in Paderborn:...

In der heutigen Zeit ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein Schlagwort; es ist...
StartsportFIA-Präsident „überrascht“ von...

FIA-Präsident „überrascht“ von „negativer Reaktion“ auf Andretti GM F1-Bewerbung

FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem glaubt, dass es eine negative Reaktion auf Michael Andrettis F1-Bewerbung gegeben hat. Bild: Coates/XPB-Bilder

FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem hat seine „Überraschung“ zum Ausdruck gebracht[e]“ zur „negativen Reaktion“ auf Andrettis jüngsten Vorstoß für einen Formel-1-Einstieg bei General Motors.

Die Saga um die Versuche von Andretti Global, an der Weltmeisterschaft teilzunehmen, nahm in den letzten Tagen eine andere Wendung, als Es kündigte seine Absicht an, mit GM daran zu arbeiten, insbesondere über die Marke Cadillac.

Diese Nachricht kam nur wenige Tage, nachdem Ben Sulayem das getwittert hatte Die FIA ​​würde an einem formellen Interessenbekundungsprozess für zukünftige F1-Teams arbeiten.

Bemerkenswert ist auch, dass der FIA-Präsident zuvor seine persönliche Unterstützung für die Bemühungen von Michael Andretti zum Ausdruck gebracht hat, während der Schritt von GM auf eine sozusagen lauwarme Reaktion der F1 selbst stieß.

Ben Sulayem hat jetzt erneut über die Angelegenheit getwittert, in einem Beitrag, der Cadillac, Andretti Autosport, GM, die FIA ​​​​und die F1 getaggt hat.

„Es ist überraschend, dass es einige negative Reaktionen auf die Neuigkeiten von Cadillac und Andretti gibt“, schrieb er.

„Die FIA ​​hat in den letzten Jahren Anmeldungen von kleineren, erfolgreichen Organisationen akzeptiert.

„Wir sollten zukünftige F1-Teilnahmen von globalen Herstellern wie GM und reinrassigen Rennfahrern wie Andretti und anderen fördern.

„Das Interesse der Teams an Wachstumsmärkten treibt die Vielfalt voran und erweitert die Attraktivität der Formel 1.“

Wessen Reaktion als „ungünstig“ empfunden wurde, wurde jedoch nicht angegeben F1 spielte die Entwicklung von Andretti-GM in einer Antwort herunter, die es veröffentlichte die auch feststellte, dass auch sie alle neuen Importe genehmigen muss.

„Im Moment besteht großes Interesse am F1-Projekt, wobei einige laufende Gespräche nicht so sichtbar sind wie andere“, heißt es in der Erklärung.

„Wir alle wollen sicherstellen, dass die Meisterschaft glaubwürdig und stabil bleibt, und jede Anfrage eines neuen Teilnehmers wird von allen relevanten Interessengruppen anhand von Kriterien bewertet, um diese Ziele zu erreichen.

„Jede Anfrage eines Neulings erfordert die Zustimmung sowohl der F1 als auch der FIA.“

Die Teams erfreuen sich jetzt gemeinsam einer größeren finanziellen Stabilität als je zuvor in jüngster Zeit, teilweise dank des kommerziellen Wachstums der F1, aber auch die Umsetzung einer an das Franchisemodell gekoppelten Budgetobergrenze.

Außerdem wird das Preisgeld nun auf 10 Teams aufgeteilt, was einen Verwässerungseffekt bedeutet, falls Andretti als zusätzliches Team ins Rennen gehen sollte.

Ein neues Team muss eine Anti-Verwässerungsgebühr von 200 Millionen US-Dollar zahlen, aber das ist eine einmalige Zahlung.

Der Spielraum, mehr Wert für die etablierten Unternehmen zu schaffen, ist daher ein wichtiger Faktor, ein Punkt, der von Leuten wie Mercedes-Teamchef Toto Wolff gemacht wurde.

Continue reading

Tennis: Novak Djokovic hat die Australian Open mit einem Muskelfaserriss gewonnen

Novak Djokovic mit der Australian-Open-Trophäe. Foto / APDer Turnierdirektor der Australian Open, Craig Tiley, sagte, Novak Djokovic habe beim Grand Slam-Event mit einem drei Zentimeter langen Muskelriss in der linken Kniesehne auf dem Weg zum Gewinn der Meisterschaft...

Auckland City verlässt den Fifa Club World Cup bei der ersten Hürde mit einer Niederlage gegen Al Ahly

Biene Ibn-Batouta-Stadion, Tanger: Al Ahly 3 (Hussein El Shahat 45'+2', Mohamed Sherif 56', Percy Tau 86') Auckland City 0.HT: 3-0 Auckland City hat die Fifa Klub-Weltmeisterschaft an der ersten Hürde verlassen und mit 0:3 gegen das...

Warum Rugby in Neuseeland „von einem großen alten Schock getroffen“ wird

Die Alles schwarz wurden im Laufe der Jahre mit einer Reihe von Weltklasse-Neulingen "gesegnet", darunter Dan Carter und Beauden Barrett.Aber die Spielweise der All Blacks wird auf die Probe gestellt.Nach einer Generation von Erfolg, Ruhm und Exzellenz werden...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.