sport

FC Bayern: Boateng muss gehen! Ein Nachfolger wurde ausgewählt – liegt Liverpools Klopp dazwischen?

Spielt seit 2011 bei den Bayern: Jerome Boateng.

© Sven Hoppe / dpa

Vor einigen Monaten konnte Jerome Boateng mit dem FC Bayern drei Titel gewinnen. Aber es scheint, dass er keinen neuen Vertrag bekommen wird.

  • Nach der angeblichen Scheidung von David Alaba wurde die FC Bayern wahrscheinlich einen anderen Verteidiger ziehen.
  • Berichten zufolge erhalten Jerome Boateng Kein neues Vertragsangebot für den Zeitraum danach Sommer 2021.
  • Nachfolger in der Verteidigung könnte der Leipziger sein Dayot Upamecano – aber der FC Bayern hat Konkurrenz.
  • Mit unserem brandneuen FC Bayern-Newsletter verpassen Sie nicht, was in der Welt des dreifachen Siegers passiert. Hier können Sie sich kostenlos registrieren.

Update vom 13. November: Dayot Upamecano von RB Leipzig steht auf der Wunschliste der FC Bayern an der Spitze. Im Sommer ist der Verein die beiden Innenverteidiger David Alaba und Jerome Boateng verlassen. Jetzt steht der FC Bayern im Wettbewerb um die talentierten Franzosen.

Wie Der Sportler Berichte, denkt er FC Liverpool über eine Verpflichtung von Leipzigs Dayot Upamecano. Nach den langjährigen Misserfolgen der Roten von Joe Gomez und Virgil van Dijk damit umgehen müssen Jürgen Klopp Halten Sie jetzt Ausschau nach Dayot Upamecano. Liverpool wird wahrscheinlich im Winter Upamecano unter Vertrag nehmen. Die Gerüchte, dass die Ablösesumme für den Verteidiger rund 42 Millionen Euro beträgt, werden in seinem Arbeitspapier als Ausstiegsklausel für den Sommer angegeben.

FC Bayern München: Jerome Boateng und David Alaba verabschieden sich gleich

Erster Bericht vom 12. November: München – Die zentrale Verteidigung der FC Bayern ist auf Abschiedsreise. Nach den gescheiterten Vertragsverhandlungen mit David Alaba, die bekanntlich zu einem Rückzug des Angebots durch den Rekordmeister führten, scheint Jerome Boatengs Zeit in München nach zehn Jahren vergangen zu sein.

READ  Nach dem Abschied vom VfL Wolfsburg: Knoche betritt die Union Berlin

Laut Statue Die Executive Suite in der Säbener Straße soll beschlossen haben, den Vertrag des 32-jährigen Ex-Nationalspielers, der 2021 ausläuft, nicht zu verlängern. Der Leipziger Dayot Upamecano gilt als Nachfolger.

FC Bayern München: Jerome Boateng und David Alaba verabschieden sich gleich

Jerome Boateng selbst hätte die Nachricht von der angeblichen Entscheidung des FCB relativ unvorbereitet erhalten. Wie Sport 1 Berichten zufolge war das Management des Verteidigers von den Nachrichten über seinen Klienten überrascht und wusste nichts von solchen Entwicklungen durch den Verein selbst.

Boateng, der angeblich keine Gehaltsansprüche geltend gemacht hat und nur unter Sponsor Hansi Flick weiterarbeiten wollte, ist mittlerweile in der Premier League sehr beliebt. Ein Karriereende in den USA ist ebenfalls denkbar.

Mit diesem FC fahren die Bayern die Verjüngung seines Teams mit Blick auf die Zukunft. Im Gegensatz zu Boateng und Alaba arbeitet das Münchner Unternehmen bereits hart daran, seinen Vertrag mit Leon Goretzka (25) vom Sommer 2022 zu verlängern, einschließlich einer moderaten Gehaltserhöhung, und wird so zum Eckpfeiler des langfristigen defensiven Mittelfelds. Krawatte neben Joshua Kimmich (25).

Mit dem jungen Torjäger Joshua Zirkzee (19), hinter Eric Maxim Choupo-Moting (31) nur dem dritten Stürmer, wird eine Ausleihe an den 1. FC Köln diskutiert.

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close