sport

Enthüllt: All Blacks-Test wieder aufgenommen, Rugby-Championship-Host bestätigt

Die All Blacks werden am 4. September im letzten Bledisloe Cup-Test gegen die Wallabies antreten – bevor sie für die Rugby-Meisterschaft nach Queensland ziehen. Foto / Fotosport

Die All Blacks werden nächsten Samstag den dritten Bledisloe Cup-Test in Perth bestreiten, bevor sie sich für den Rest der Rugby-Meisterschaft in Queensland niederlassen.

Der Herald kann verraten, dass der Wettbewerb, der ursprünglich in Neuseeland und Australien ausgetragen werden sollte, bevor Ausbrüche der Delta-Variante von Covid-19 auf beiden Seiten des Tasmanischen ein Umdenken in letzter Minute erzwangen, in Down Under wie geplant fortgesetzt wird – trotz Interesse bei der Ausrichtung in Europa und Südafrika.

Das neuseeländische Rugby wurde heftig kritisiert, weil es beschlossen hatte, dieses Wochenende nicht nach Perth zu reisen, nachdem es von Rugby Australia nicht zugesichert wurde, dass die Rugby-Meisterschaft stattfinden würde.

Da die Grenzen Neuseelands aufgrund des jüngsten Ausbruchs in der Gemeinde inmitten einer landesweiten Sperrung geschlossen sind, müssen die All Blacks bis zu 15 Wochen von zu Hause weg sein.

Der Herald geht davon aus, dass die Vorstandssitzung von Sanzaar am Montagabend bestätigt hat, dass der letzte Test im Bledisloe Cup, der nach den aufeinanderfolgenden Siegen der All Blacks im Eden Park zum 19. Mal in Folge gesichert wurde, am 4. September im Opta Stadium in Perth ausgetragen wird. Der Test ist auch die zweite Konfrontation der All Blacks in der Rugby-Meisterschaft.

Die All Blacks werden dann für den Rest der Rugby-Meisterschaft nach Queensland reisen, nachdem die Landesregierung zugestimmt hat, die reisenden südafrikanischen und argentinischen Teams dort unter Quarantäne zu stellen.

READ  Keine Kapitulation bei Sancho | Super Schnäppchen Depay?

Ende letzter Woche nannte NZ Rugby die anhaltende Unsicherheit darüber, ob Europa, Queensland oder Südafrika das Vier-Nationen-Turnier ausrichten würden, als Grund, die All Blacks an diesem Wochenende nicht zu schicken.

Ein Großteil des Kontexts rund um die Entscheidung von NZ Rugby, die All Blacks so spät zurückzuhalten und Rugby Australia zu zwingen, die dritte Bledisloe ein zweites Mal zu verlegen, wurde von wütender Kritik überschattet – und einigen zweifelhaften Behauptungen, insbesondere denen von RA-CEO Andy Marinos über a fehlende Beratung.

Wie der Herald erstmals berichtete, hielt Sanzaar letzten Donnerstag ein Vorstandstreffen ab, bei dem der neuseeländische Rugby-Chef Mark Robinson Probleme im Zusammenhang mit dem Abgang der All Blacks aufzeigte, einschließlich der Herausforderungen bei der Zusammenstellung einer Gruppe von 60 -Anzahl von Spielern und Management aus allen Teilen des Landes mit erheblich reduzierten Inlandsflügen, während Neuseeland gesperrt ist.

Da bis November keine MIQ-Plätze für die All Blacks verfügbar sind, können sie bis dahin nicht zurückkehren, wenn das Team Neuseeland verlässt. Sie wollten daher Gewissheit über das Ziel der Rugby-Meisterschaft, bevor sie bis zu 14 Wochen von zu Hause weg waren.

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close