Wirtschaft

Ein Ausverkauf droht ?: Goldman Sachs: Diese Technologieaktien könnten am stärksten von Bidens Steuerplänen betroffen sein Botschaft

?? Bidens Pläne sehen Steuererhöhungen vor

?? Kapitalertragssteuer und Körperschaftsteuer könnten FAAMG besteuern
?? Kartellrechtliche Probleme sind ebenfalls bedrohlich

Wenn die derzeitige US-Regierung ihren Weg findet, müssen die Vereinigten Staaten bald ihre Steuerpolitik anpassen. US-Präsident Joe Biden hat nicht nur vorgeschlagen, wohlhabende Amerikaner stärker zu besteuern und die Kapitalertragssteuer von 20 auf 39,6 Prozent anzupassen, sondern auch die Körperschaftsteuer zu erhöhen. Biden will das zusätzliche Einkommen zur Finanzierung seines Infrastrukturprogramms verwenden.

Dazu sollte auch eine geplante Erhöhung der Körperschaftsteuer beitragen – von derzeit 21 Prozent soll diese ursprünglich auf 28 Prozent steigen. Vor kurzem hatte der US-Präsident jedoch seine Kompromissbereitschaft zum Ausdruck gebracht und die Notwendigkeit bekräftigt, sicherzustellen, dass die Steuersenkung 2017 “auf 25 bis 28 Prozent” gesenkt wird: Bidens Vorgänger im Amt Donald Trump hatte dann die Körperschaftsteuer von 35 Prozent auf 21 Prozent gesenkt. Laut Reuters konnte endlich eine Einigung über einen Körperschaftsteuersatz von 25 Prozent erzielt werden.

Höhere Steuern als Risiko für FAAMG-Aktien?

David Kostin, Aktienstratege bei der US-Bank Goldman Sachs, glaubt, dass die Erfolgsaktien der US-Börse Facebook, Apple, Amazon, Microsoft und Google, die unter dem Akronym FAAMG zusammengefasst sind, besonders stark unter den Steuerplänen von Joe Biden leiden würden. “Wenn die Unternehmenssteuerpläne vollständig umgesetzt werden, würde sich das geschätzte Ergebnis von FAAMG für 2022 im Vergleich zu den Konsenserwartungen um etwa 9 Prozent verringern”, zitieren unter anderem Yahoo Finance die Experten. Im Vergleich dazu würde das Ergebnis des S & P 500 unter dem neuen Körperschaftsteuersatz um acht Prozent reduziert. Die fünf Technologiegiganten machen rund 21 Prozent des Index aus, der Anteil von fünf Aktien beträgt im Durchschnitt nur 14 Prozent.

READ  Jeff Bezos ist jetzt reicher als reich

Die FAAMG-Gruppe wird jedoch nicht nur unter dem bevorstehenden Anstieg der Unternehmenssteuern leiden, sondern auch durch den zusätzlichen Gegenwind, der die geplante Erhöhung der Kapitalertragssteuer bedroht. Wenn vermögende Anleger, die einen großen Teil ihres Geldes in Big Tech investiert und dank der starken Börsenentwicklung der Technologieunternehmen Börsengewinne erzielt haben, künftig höhere Steuern auf ihre Kapitalerträge zahlen müssen, könnte dies dazu führen Kostin befürchtet einen Ausverkauf der Technologie bis Ende des Jahres. “Wenn sich der Steuersatz für Kapitalgewinne im Jahr 2022 erhöht, können Anleger, die dem höheren Steuersatz unterliegen, einen Teil ihrer bedeutenden Kapitalgewinne im Jahr 2021 zum niedrigeren aktuellen Steuersatz erzielen.”

Zusätzliche Belastung: kartellrechtliche Ermittlungen

Die Experten von Goldman Sachs sehen auch ein weiteres potenzielles Risiko für die fünf genannten Technologie-Giganten, das unabhängig von Bidens Steuerplänen ist: die Gefahr von Kartellmaßnahmen. Mit Ausnahme von Microsoft stehen die anderen vier vor einer Liste von Rechtsstreitigkeiten und Untersuchungen zu ihrer Marktmacht und ihren Wettbewerbspraktiken, die von Handelsstreitigkeiten über Kartellfälle des DOJ (Justizministerium) und der FTC (Federal Trade Commission) bis hin zum Kongress reichen Prüfungen. “, fassen die Experten die aktuellen Entwicklungen zusammen.

Im Jahresverlauf haben sich die FAAMG-Aktien bisher unterschiedlich entwickelt: Facebook ist seit Jahresbeginn um 16,64 Prozent gestiegen, Microsoft und Google um 10,82 Prozent bzw. 31,63 Prozent. Die Titel von Amazon fielen dagegen im gleichen Zeitraum um 0,28 Prozent, während Apple rund 4 Prozent verlor. Gleichzeitig legte der S & P 500 um 10,73 Prozent zu (gegenüber den Schlusskursen am 20. Mai 2021).

Finanzen.net Redaktion

Weitere Neuigkeiten über Amazon

Bilder: Rawpixel.com / Shutterstock.com, Roberto Machado Noa / LightRocket über Getty Images

READ  Klärung des Wirecard-Skandals: Ein Sonderermittler kommt zu einem harten Urteil über EY

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close