Wissenschaft

“Durchbruch” im Kampf gegen Corona: neuer Wirkstoff gefunden

Forscher haben ein Grippemedikament für das Coronavirus untersucht: Die Studienergebnisse sind überraschend.

  • Es sollte bald Masse geben Corona* *-Impfstoff verfügbar sein.
  • Sind noch Medikament erforscht tatsächlich den anderen Krankheiten sollte behandeln. Wie in einem Studie aus den USA.
  • Wissenschaftler habe einen Grippemedizin recherchiert und über einen sprechen “Durchbruch”.

Atlanta – Unternehmen auf der ganzen Welt konkurrieren um die Besten und Schnellsten Impfstoff* dagegen Coronavirus. Dies muss bis Ende 2020 verfügbar sein. Bis dahin werden sie sich jedoch entwickeln Corona-Fallnummern wahrscheinlich immer noch so dramatisch wie heute.

Das “Robert Koch Institut” meldet fast täglich starke Zuwächse Neuinfektionen Mit SARS-CoV-2. Darüber hinaus sind die ersten Nebenwirkungen der Impfstoffe bekannt, beispielsweise bei “Biontech”, einem Hersteller aus Mainz.

Neuer Wirkstoff Corona entdeckt: Forscher sprechen von einem “Durchbruch”

Neben der Forschung Impfungen Dafür untersucht die Wissenschaft auch mögliche Medikamente Coronavirus. Forscher aus den USA haben jetzt neue Erkenntnisse in diesem Bereich veröffentlicht. Das ist ein Grippemitteldass die Übertragung der Virus könnte aufhören. Wissenschaftler der Georgia State University haben den Wirkstoff “MK-4482 / EIDD-2801” analysiert und die Ergebnisse in einer ebenfalls von der Zeitschrift veröffentlichten Studie veröffentlicht “Natur” hat abgeholt.

Der Einsatz von Frettchen machte es möglich Corona medizinisch geprüft. „Wir glauben, dass Frettchen ein relevantes Übertragungsmodell sind, weil sie es sind SARS-CoV-2 leicht zu verbreiten, aber normalerweise keine ernsthafte Krankheit zu entwickeln “, erklärt Robert Cox, einer der Autoren der Studie.

Die Verbreitung der Coronavirus im menschlichen Körper wurde es mit den Frettchen “simuliert”. Es wurden zwei Gruppen gebildet. Erstens eine Gruppe von Frettchen, denen das Medikament verabreicht wurde, und eine Gruppe, die dies nicht getan haben. Die Tiere wurden dann eingesperrt und getestet, um festzustellen, ob das Virus übertragen worden war. Laut den Forschern zeigte es die reale Sache Grippemedizin tatsächlich bewirken.

Demnach konnte “MK-4482 / EIDD-2801” alle bis auf einen Bund mit dem verhindern Coronavirus infiziert.

Zusammenfassend stellten die Wissenschaftler in ihrer Studie fest, dass “Molnupiravir” wie “MK-4482 / EIDD-2801” auch innerhalb von 24 Stunden bekannt ist. Coronavirus können in Bezug auf ihre Portabilität fast blockieren. Der Studienautor Richard K. Plember beschreibt das Grippemedikament als das erste “oral verfügbare Medikament, das die Übertragung von Sars-CoV-2 schnell blockiert”. Die Forscher nennen die Forschung “Durchbruch”.

Corona-Medikament untersucht – “Molnupiravir” hat drei Vorteile

Dem Studienbericht Danach gibt es drei Vorteile Molnupiravir haben.

  • Das Ausbreitung schwere Krankheit, wie COVID-19können durch den Wirkstoff signifikant gehemmt werden, sagten die Forscher.
  • Außerdem ist es riesig Verkürzung das Quarantänezeit und die verschiedenen Die Infektionsphase möglich.
  • Und das Unterbrechung von Die Infektionsketteist eine Option, insbesondere bei lokalen Ausbrüchen.

Wissenschaftler haben in einer Studie ein Medikament gegen die Grippe untersucht. – Es kann bei Coronavirus-Infektionen helfen. (Symbolfoto)

© Frank Molter / dpa

Nebenwirkungen: Bisher basieren die Ergebnisse nur auf Experimenten mit Frettchen

„Wie die auf Frettchen basierenden Daten zur Hemmung der SARS-CoV-2-Transmission wird auch bei Menschen, Patienten mit bestätigt COVID-19 innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach oraler Einnahme von Molnupiravir nicht infektiös werden “, erklärt das Forscherteam. Ansteckung, dh Ansteckung, würde auf diese Weise nach relativ kurzer Zeit stark reduziert.

Das war jedoch Grippe– Drogentest nur an Frettchen, nicht an Menschen. Es ist unklar, welche Nebenwirkungen das Medikament hat. Darüber hinaus wurde noch nicht untersucht, wie lange der Agent wirkt. Eine weitere Koronastudie lieferte ebenfalls interessante Ergebnisse: Dunkle Schokolade und grüner Tee sollen das Koronavirus hemmen. (Tobias Utz) * hna.de und fr.de sind Teil des nationalen Ippen-Digital-Editoren-Netzwerks.

Titelbild: © Frank Molter / dpa

READ  Laut HDFC Securities stehen Crompton und Voltas Top-Picks im Hinblick auf den Ermessensspielraum der Verbraucher positiv

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close