sport

Die Lektionen des letzten Sprints Einheit

  • vonIngo Durstewitz

    ausschalten

  • Daniel Schmitt

    Daniel Schmitt

    ausschalten

Bei Eintracht Frankfurt sind plötzlich Spieler wie Erik Durm, Tuta oder Amin Younes auf dem Feld – ein Hinweis für 2021.

Mit etwas mehr Glück und Präzision, zum Glück nur drei oder vier Zentimeter, hätte Erik Durm tatsächlich sein erstes Tor seit über viereinhalb Jahren erzielt. Damals, im Frühjahr 2016, traf der Außenverteidiger in Borussia Dortmunds Kleidung im Darmstädter Böllenfalltor zum 2: 0. Es war vor langer, langer Zeit erst der zweite Bundesliga-Verein von Durm.

Am Samstagnachmittag im Süden Augsburgs schoss der Rechtsverteidiger, der nach seiner Station in Huddersfield Town in England bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag steht, mit der linken Hand einen Ball aus 25 Metern in Richtung Strafraum. Der Ball flog und flog und flog – und traf den Pfosten. Pech für Durm, aber kein Grund für ihn zu bereuen: “Wir haben gewonnen, wir sind mega-glücklich.”

Erik Durm, einst ein nicht unterstützter Weltmeister in Brasilien, war mit den Hessen lange Zeit völlig abseits der ausgetretenen Pfade und schaffte es normalerweise nicht einmal in den mittlerweile 20-köpfigen Kader von Trainer Adi Hütter, obwohl er fast durchweg gesund war. Erst am achten Spieltag gegen Leipzig (1: 1) kehrte er überraschenderweise direkt in die Startaufstellung zurück, aus der er seitdem nicht mehr ausgeschlossen wurde.

Nach dem Sieg in Augsburg wurde er gefragt, ob er stolz darauf sei. “Sicher”, seine Antwort war kurz. Er versuchte bei jedem Training zu beschleunigen, um alles auszuschalten. “Ich bin froh, die letzten sechs Spiele gespielt zu haben.”

READ  Fußball in der Türkei: Basaksehir Istanbul ist zum ersten Mal Meister

Für die Saison hätte Durm, dessen Vertrag mit Hessen bis 2023 läuft, gerne nach einer neuen Herausforderung bei einem anderen Verein gesucht, weil die letzte Saison für ihn nicht wirklich gut lief. Parma Calcio hätte Interesse gezeigt, aber es kam zu keiner Veränderung. Und nun? „Die Situation hat sich für ihn komplett geändert. Er war auf einem schwierigen Weg “, lobte Trainer Hütter:” Wie er sich zurückkämpfte, hat mich beeindruckt. “Es ist natürlich nicht weniger wahrscheinlich, dass Durm nach dem nächsten Sommer in Frankfurt sein wird. Das schien vor einigen Wochen noch weit entfernt zu sein.

Die Persönlichkeit des 28-Jährigen zeigt, wie schnell das Fußballgeschäft ist und wie kompliziert es sein kann, Trainer zu sein. Zu lange hatte Adi Hütter versucht, seine Worte in die Tat umzusetzen und Almamy Touré, die im Herbst krank war, rechts zu unterstützen. Der Franzose, ein junger Fußballspieler mit einem höheren Charakter als Durm, aber einem viel fehleranfälligeren Spiel und seltsamen Ausfällen, zahlte sein Selbstvertrauen nicht zurück. Danny da Costa und Timothy Chandler werden an dieser Stelle ebenfalls ausgelassen, sie spielen keine Rolle.

Die Sau beginnt zu rollen

Erst mit der Ernennung von Durm in der Formation wurde die rechte Seite stabiler. Seitdem hat Touré oft nicht einmal auf der Couch gesessen. Der 24-Jährige ist derzeit ungefähr so ​​weit vom Kader entfernt wie Durm zu Beginn der Saison. Ein Rollentausch, der derzeit Früchte trägt.

Aber aus dem letzten Sprint vor der kurzen Weihnachtspause können noch mehr Lehren gezogen werden. Zum Beispiel, dass Amin Younes dem Spiel Eintracht eine andere Note im angreifenden Mittelfeld gibt. Der Mann mit dem niedrigen Schwerpunkt kann auch auf engstem Raum selbst ein Dribbeln entscheiden und neue Spielsituationen eröffnen. Darüber hinaus kann es in das Kombinationsspiel mit den anderen talentierten Kickern wie Aymen Barkok und André Silva oder den letzten sechs Spielern Djibril Sow und Sebastian Rode integriert werden. Die Besetzung des defensiven Mittelfeldes mit Rode und Sow hat sich bewährt und muss beibehalten werden. Der ehemalige wackelige Kandidat Sow hat sein volatiles Spiel stabilisiert und auf ein wirklich anständiges Niveau gebracht.

READ  Lionel Messi bleibt beim FC Barcelona, ​​schadet aber seinem Ruf

In Augsburg wurde nicht einmal bemerkt, dass Daichi Kamada, Eintrachts bester Assistent, zum zweiten Mal in Folge nicht in der Startelf war. Die Japaner kamen nicht als Ersatz; Stattdessen trat Neuzugang Ajdin Hrustic in der Schlussphase zum ersten Mal in der Bundesliga auf – eine Erinnerung für Kamada, der manchmal zu diva-artig stapft. Hütter reagierte lakonisch: „Ich habe nicht Daichi Kamada gewählt, sondern Amin Younes. Er braucht die Spielerfahrung für die Januar-Spiele, um auf ein anderes Level zu gelangen. Bei Daichi wissen wir, was wir bekommen. Ein verständliches Argument.

Der Wechsel des Systems von der doppelten Führung mit Bas Dost und André Silva hin zu zwei kreativen offensiven Mittelfeldspielern (Younes, Barkok) hat das Angriffsspiel in Frankfurt verändert. Es gibt jetzt viel mehr Pässe, der Ball läuft ruhiger, manchmal nicht ganz für das andere Tor, aber zumindest. Hütter muss sich auch nächstes Jahr so ​​weit wie möglich an diesen Stil halten. Das macht das Team viel unberechenbarer. Sie fühlt sich auch in dieser Orientierung viel wohler.

Es ist auch wichtig, dass der Trainer die junge brasilianische Tuta immer häufiger einbaut. Der Verteidiger ersetzte den gesperrten David Abraham bei der FCA, erledigte seine Arbeit einwandfrei und hatte Glück, als er im Strafraum angehalten wurde, dass es keine Strafe gab, aber insgesamt zeigt sich das Potenzial des 21-Jährigen. Tuta spielte ein “sehr anständiges Spiel”, sagte Hütter: “Es ist schön, solche jungen Spieler zu sehen.” Wenn Abrahams Karriere in Argentinien nach dem Spiel gegen Schalke am 17. Januar endet, wird Tuta beraten. Bauen Sie nach und nach auf und üben Sie das Spiel, um die notwendige Wettbewerbsstärke zu erlangen. Schon in Augsburg hatte Hütter ihn dem älteren Stefan Ilsanker vorgezogen. Ein klares Signal und übrigens von Erfolg gekrönt.

READ  Tahith Chong nähert sich! Werder Bremen bestätigt Transferplan!

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close