Wissenschaft

Der Leiter des deutschen Expertengremiums sagte, er würde den russischen Impfstoff Sputnik V unterstützen

Der Leiter eines deutschen Expertengremiums, das bei der Entscheidung helfen wird, in welcher Reihenfolge die Menschen den Impfstoff erhalten sollen, unterstützt den russischen Impfstoff Sputnik V, da Europa bei der Herstellung und Verwendung vorsichtig ist. “Dies ist ein guter Impfstoff, und es sieht so aus, als würde er eines Tages in der EU zugelassen werden. Die russischen Forscher haben viel Erfahrung mit Impfstoffen”, sagte Thomas Mertens, Leiter von STIKO, Deutschlands Expertengremium für den Einsatz von Impfstoffen. Mittwoch.

Die Drogenregulierungsbehörde der Europäischen Union hat letzte Woche begonnen, den Schuss auf eine mögliche Genehmigung zu überprüfen. Drei im Westen hergestellte Impfstoffe wurden bereits für die Verwendung im Block zugelassen, und das grüne Licht für einen vierten wird bald erwartet. Auf nationaler Ebene wurde Sputnik V bereits in drei EU-Mitgliedstaaten zugelassen oder wird derzeit zur Zulassung geprüft: Ungarn, die Slowakei und die Tschechische Republik.

EU-Beamte sagten, Brüssel könne Verhandlungen über eine mögliche Vereinbarung zum Kauf von Impfstoffen aufnehmen, wenn mindestens vier Mitglieder dies beantragen. Mertens lobte auch die “intelligente Konstruktion” des zweistufigen Regimes von Sputnik V.

Von Experten begutachtete Forschungsergebnisse im Spätstadium, die im letzten Monat veröffentlicht wurden, zeigten, dass der russische Impfstoff zu fast 92% wirksam war. In einer Premiere für Europa hat das Schweizer Pharmaunternehmen Adienne zugestimmt, Sputnik in Italien herzustellen.

Der Leiter des staatlichen Investmentfonds RDIF in Moskau sagte am Dienstag, dass weitere Fertigungsabkommen mit Produktionsstätten in Spanien, Frankreich und Deutschland unterzeichnet wurden.

(Diese Geschichte wurde nicht von Devdiscourse-Mitwirkenden bearbeitet und wird automatisch aus einem syndizierten Feed generiert.)

READ  Um Neutrinos im Weltraum zu fangen, legen Astronomen Fallen in grönländisches Eis | Wissenschaft

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close