Welt

Coronavirus News Freitag: Höhepunkte von Sars-CoV-2 und Covid-19

Dieser Artikel wird ständig aktualisiert.

Denken Sie an nichts: Abonnieren Sie unsere für die neuesten Entwicklungen und die wichtigsten Hintergrundinformationen Coronavirus-Newsletter.

Mehr als eine Million Kronenfälle wurden in Afrika registriert

02.10 Uhr: im Afrika Mittlerweile sind mehr als eine Million Fälle von neuen Coronavirus-Infektionen registriert. Bis Donnerstagabend (MESZ) wurden laut Statistiken der Nachrichtenagentur AFP auf der Grundlage offizieller Informationen insgesamt 1.000.054 Infektionsfälle auf dem Kontinent gezählt. Afrika ist jedoch immer noch weniger von der Pandemie betroffen als andere Kontinente. Allein in Ozeanien gibt es weniger Infektionsfälle. In beiden Statistiken sollte jedoch eine erhebliche Anzahl nicht registrierter Fälle angenommen werden.

Die am stärksten betroffenen Länder des afrikanischen Kontinents sind Südafrika, Ägypten und Nigeria. Mehr als die Hälfte aller auf dem Festland festgestellten Infektionsfälle sind in Südafrika aufgetreten. Am Donnerstagabend gab es im Land etwa 538.000 Infektionen und etwa 9.600 Todesfälle. In der globalen Statistik über Infektionsfälle liegt Südafrika nach den USA, Brasilien, Indien und Russland an fünfter Stelle.

In Ägypten wurden am Donnerstagabend etwa 95.000 Infektionen und 4.630 Todesfälle geschätzt, in Nigeria fast 45.000 Infektionen und 927 Todesfälle.

Forscher fürchten fast 300.000 Krone-Siedeln Sie in den USA bis Dezember

01.20 Uhr: Bis Dezember könnten nach einem in den USA weithin bekannten Modell etwa 300.000 Menschen an einer Coronavirus-Infektion sterben. Das wären rund 140.000 mehr Todesfälle als derzeit. Wenn 95 Prozent der Menschen in der Öffentlichkeit immer Masken trugen, könnte die Zahl der Todesopfer bis zum 1. Dezember bei 228.000 liegen, sagten Forscher des IHME-Instituts an der Universität von Washington in Seattle am Donnerstag.

READ  Die Beiruter Explosion: Diese Braut

Das Institutsmodell befürchtet ab dem 1. Dezember 295.000 Todesfälle. Vor dem starken Anstieg der Neuinfektionen in den USA hatte das Modell zum 1. November noch mit 230.000 Todesfällen zu rechnen.

Das CDU-Komitee wünscht Reisen in Gebiete mit einem hohen Risiko für koronare Herzkrankheiten

00.50 Uhr morgens: Der Wirtschaftsrat der CDU hat ein Reiseverbot in die Kronengefährdungsgebiete gefordert. Das “Recht zu reisen” könne nicht als höher angesehen werden als die Rechte von Millionen von Deutschen, die in eine neue Pattsituation geraten könnten, sagte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrats der Bild-Zeitung (Veröffentlichung) von Freitag). Daher sollte das Reisen in Gefahrenbereiche „verboten“ werden.

“Deutschland wird in der Lage sein, eine weitere Sackgasse zu sichern, indem es Unternehmen und Schulen wieder schließt”, warnte Steiger. “Dies sollte allen klar sein. Deshalb erwartet er von den Politikern” schnellere Maßnahmen “.”

Uber erleidet aufgrund der Pandemie massive Verluste

12.30 Uhr: Das weltweit größte Reisebüro Uber erlitt einen weiteren hohen Verlust in der Koronarkrise. Im zweiten Quartal war es letztendlich ein Defizit von 1,8 Milliarden US-Dollar (1,5 Milliarden Euro), wie der Taxikonkurrent am Donnerstag nach der Schließung des US-Marktes bekannt gab. Vor einem Jahr machte das Unternehmen aufgrund der hohen Kosten des großen Börsengangs noch mehr Elend. Das Quartal war jedoch alles andere als positiv.

Die Pandemie hatte erhebliche Auswirkungen auf das Autodienstleistungsgeschäft. Der Gesamtumsatz ging um 29 Prozent auf 2,2 Milliarden US-Dollar zurück. Der Lebensmittel-Lieferservice Uber Eats verzeichnete dank der hohen Nachfrage während der Blockade ein anhaltendes Wachstum, das jedoch das Gleichgewicht nicht rettete. Insgesamt waren die Ergebnisse von den Analysten deutlich schlechter als erwartet. Nach Handelszeiten fiel die Aktie zunächst um mehr als drei Prozent.

READ  EU-Sondergipfel: Österreichischer Bundeskanzler Sebastian Kurz fordert Reformen aus Italien - Politik

Ikone: Spiegel

Sara Falk

Extremer Popkulturliebhaber. Freiberuflicher Unternehmer. Begeisterter Zombiespezialist. Food Evangelist.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close