Samstag, April 20, 2024

Creating liberating content

Virtuelle Server – nicht...

Virtuelle private Server (VPS) werden zumeist mit großen Unternehmen in Verbindung gebracht. Aber...

Nährstoffmangel und Heißhunger: Was...

Wenn es um Ernährung und Gesundheit geht, kommuniziert unser Körper auf vielfältige Weise...

Wer ist Deven Schuller:...

Deven Schuller, eine Schlüsselfigur in der Finanzwelt, hat durch seine außergewöhnlichen Strategien, insbesondere...

Grüne Wende in Paderborn:...

In der heutigen Zeit ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein Schlagwort; es ist...
StartWirtschaftChip-Auftragsfertiger: TSMC baut...

Chip-Auftragsfertiger: TSMC baut Vorsprung weiter aus

Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) baut ihre Führungsposition unter den globalen Vertragsherstellern von Halbleiterkomponenten weiter aus. Im dritten Quartal 2022 erwirtschaftete TSMC einen Umsatz von 20,163 Milliarden US-Dollar, was mehr als 56 Prozent des gesamten Foundry-Marktes entspricht.

Der Umsatz von TSMC ist 3,6-mal so hoch wie der des nächsten Konkurrenten, der Foundry-Sparte von Samsung Electronics.

TSMC wird wahrscheinlich in diesem Jahr sowohl Intel als auch Samsung als weltweit umsatzstärkster Halbleiterhersteller (nicht nur die größte Foundry) dank seiner glänzenden Einnahmen übertreffen. Intel erwartet derzeit einen Gesamtumsatz von 63 bis 64 Milliarden US-Dollar für das Geschäftsjahr 2022.

Die Informationen zum Gießereimarkt in Q3/2022 stammen von der taiwanesischen Marktforschungsagentur Trend-Power. Demnach entfielen von Juli bis September fast 90 Prozent aller Umsätze auf die fünf größten Gießereien. Sie erzielen in der Regel mit den fortschrittlichsten Fertigungsverfahren für die besten Strukturen die höchsten Umsätze.

Nur TSMC und Samsung können diese produzieren; Intel will bis 2025 nachziehen und ebenfalls zu den größten Foundries heranwachsen.

Die 10 größten Chip-Auftragshersteller

Stand: Q3 2022, Quelle: Trendforce

1

TSMC

Taiwan

20.163 Millionen

56,1 %

2

Samsung-Elektronik

Korea

5584 Millionen.

15,5 %

3

UMC

Taiwan

2479 Millionen.

6,9 %

4

Globalfoundries (GF)

USA/VAE

2074 Millionen.

5,8 %

5

Mindestlohn

China

1907 Millionen.

5,3 %

6

HuaHong-Gruppe

China

1200 Millionen.

3,3 %

7

PSMC (Power-Chip)

Taiwan

561 Millionen.

1,6 %

8

VIS (Avantgarde)

Taiwan

438 Millionen.

1,2 %

9

Turm

Israel/USA

427 Millionen.

1,2 %

10

Nächster Chip

China

371 Millionen.

1,0 %

Zu den Top Ten der weltgrößten Chip-Foundries gehören vier taiwanesische und drei chinesische Unternehmen, aber keine europäischen. Tower Semiconductor, Nummer 9 auf der Liste, wird derzeit von Intel übernommen. Damit hat Intel bei Chips für Autos (Automotive) Fuß gefasst. Tower arbeitet auch mit STMicroelectronics in Italien zusammen.

TSMC konnte den Umsatz im dritten Quartal um 11,1 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal steigern, HuaHong legte sogar um 13,6 Prozent zu.

Auf der Verliererseite stehen Powerchip (PSMC), Vanguard (VIS) und Nexchip mit Umsatzrückgängen zwischen 14 und 23 Prozent. Bestellungen für bestimmte Chips wurden in den letzten Monaten aufgrund der schrumpfenden Nachfrage nach vielen elektronischen und IT-Geräten storniert. Dies betraf Bildsensoren, Power-Management-ICs (PMICs), Display-Controller und einige Mikrocontroller.

Mehr im Magazin c't

Mehr im Magazin c't

Mehr im Magazin c't


(Stichwort)

Zur Startseite

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.