Mittwoch, Februar 21, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...

Sorgen Sie für Ihre...

Weihnachten ist der Tag der Geschenke, ein Tag, an dem Wünsche wahr werden!...
StartWirtschaftChef Brudermüller im...

Chef Brudermüller im Interview über China als Wachstumsmarkt

BASF-Chef Martin Brudermüller

Trotz der politisch ungünstigen Entwicklung bleibt der Manager zuversichtlich in China als Wachstumsmarkt.

(Foto: BASF SE)

Ludwigshafen BASFCEO Martin Brudermüller bleibt vom attraktiven Wachstumsmarkt China überzeugt und fordert einen beschleunigten Strukturwandel in Europa.

Für das Chemieunternehmen, das derzeit eine neue 10-Milliarden-Dollar-Chemiefabrik in Südchina baut, gibt es laut Brudermüller „rote Linien“, die auf dem lokalen Wertesystem und den Geschäftsprinzipien basieren. „Wenn diese überschritten werden, geht es da nicht weiter“, sagte der BASF-Chef im Gespräch mit dem Handelsblatt.

Die Diskussion um eine zu starke Abhängigkeit von China und das Risiko Taiwans sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Europa als Standort nicht nur im Vergleich zu China, sondern auch im Vergleich zu den USA und dem Nahen Osten immer unattraktiver wird. „Es ist eine Illusion, mit öffentlichen Geldern durch die Energiekrise zu hoffen und dann mit den alten Strukturen weiterzumachen“, sagte Brudermüller.

Lesen Sie jetzt weiter

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle anderen Artikel in der

Web und in unserer App 4 Wochen kostenlos.

Zusteigen, einsteigen, vorwärtskommen

Lesen Sie jetzt weiter

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle anderen Artikel in der

Web und in unserer App 4 Wochen kostenlos.

Zusteigen, einsteigen, vorwärtskommen

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.