Wissenschaft

“Ausdauer”: Countdown für die neue Marsmission der NASA

“Er wird die Luft um sich herum spüren, den Horizont sehen und scannen, den Planeten zum ersten Mal mit Mikrofonen an der Oberfläche hören, Proben nehmen – und vielleicht sogar Instrumente genießen, die die Chemie der Felsen und des Staubes um ihn herum analysieren.” Nasa-Manager Thomas Zurbuchen kandidiert für “Perseverance”. Der Roboter ist der längste, schwerste und technisch anspruchsvollste Rover, den die US-Raumfahrtbehörde jemals zum Mars geschickt hat.

Am Donnerstag startet der unbemannte Roboter mit einer “Atlas V” -Rakete vom Weltraumflughafen Cape Canaacles. Der Mars ist im Juli und August der Erde am nächsten – eine solche Konstellation kommt nur alle zwei Jahre vor. Es ist die dritte Mission zum Mars in diesem Sommer. Die Vereinigten Arabischen Emirate und China hatten zuvor die günstige Planetenposition für ihre Missionen zum Mars genutzt.

Die VAE haben ihre erste arabische Raumsonde ins All gebracht. China schickte ein Fahrwerk und ein Fahrzeug in Golfkartengröße mit einer Trägerrakete “Long March 5” auf unseren Nachbarplaneten. Im Februar 2021 werden alle drei Raumschiffe auf dem Mars sein, wenn alles nach Plan läuft.

Die “Ausdauer” soll auf einem trockenen See namens “Jezero Crater” auf dem Roten Planeten herabsteigen. Sein Name, der auf Deutsch “Beharrlichkeit” bedeutet, hat “Beharrlichkeit” aus einer siebten Klasse des US-Bundesstaates Virginia, der ihn der NASA vorschlug. Zuvor wurde der Roboter, der etwa 2,5 Milliarden US-Dollar (das entspricht 2,2 Milliarden Euro) kostete, etwa acht Jahre lang unter dem Arbeitstitel “März 2020” gebaut.

Der Rover, der etwa tausend Kilogramm wiegt und drei Meter lang ist, verfügt über viel Technologie und drei nagelgroße Chips, in denen die Namen von elf Millionen Menschen aufbewahrt werden. Die NASA hatte die Kampagne “Send Your Name to Mars” gefordert.

READ  Der beste Weg, um Bauchfett zu verlieren - Tipps

Wenn die Landung erfolgreich sein soll, wäre die “Persistenz” bereits der fünfte Rover, den die NASA zum Mars bringt.

  • Der Sojourner landete 1997 und kommunizierte etwa drei Monate lang allein mit dem Boden.

  • Die Zwillingszwillinge folgten 2004 “Geist” und “Gelegenheit”. Die Kommunikation mit “Spirit” verlor 2007 bei einem großen Staubsturm. “Opportunity” erlitt 2018 das gleiche Schicksal.

  • 2012 landete “Neugier”, dessen Team seit Tagen Wissenschaftler und Fans über soziale Medien mit Nachrichten und Fotos vom Mars versorgt.

  • Im Jahr 2018 machte es auch die NASA unbewegliches Land “InSight” auf dem MarsEs gibt auch einige Sonden, die den Roten Planeten umkreisen.

Der erste motorisierte Flug zu einem anderen Planeten

Die “Perseverance” ist mit sieben wissenschaftlichen Instrumenten, zwei Mikrofonen, 23 Kameras, Lasern und sogar einem kleinen Hubschrauber an Bord ausgestattet. Vor allem dieser “Einfallsreichtum” (auf Deutsch: Einfallsreichtum) christlicher Hubschrauber steht kurz vor einer großen Vorhersage unter Wissenschaftlern und Weltraumfans. Es wäre der erste motorisierte Flug auf der Leinwand eines anderen.

Der 1,8 kg schwere Hubschrauber soll beweisen, dass ein Flug zum Mars möglich ist. Die vier Kohlefaser-Rotorräder drehen sich deutlich schneller als die von Hubschraubern auf der Erde – auch weil die Marsatmosphäre deutlich dünner ist. “Weisheit” kann bis zu vier Flugversuche auf dem Roten Planeten starten. “Das Team hat alles getan, um den Hubschrauber auf der Erde zu testen, und wir freuen uns darauf, unser Experiment in die wahre Umgebung des Mars zu fliegen”, sagte MiMi Aung, NASA-Projektmanager.

Die gesamte Mission “Persistenz” besagt, dass “eines Tages Menschen nicht nur auf dem Mond leben und arbeiten werden, sondern auch auf einem anderen Planeten”, sagte Nasa-Chef Jim Bridenstine.

Ikone: Spiegel

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close