Welt

Archäologen finden Todesfälle durch Vulkanausbrüche, die etwa 2.000 Jahre zurückreichen

EINArchäologen in Pompeji haben den sensationellen Wiederaufbau zweier antiker Opfer der historischen Vulkankatastrophe am Golf von Neapel erfolgreich nachgebildet. Die Überreste der beiden Männer, von denen angenommen wird, dass sie vom Ausbruch des Vesuvs am 25. Oktober 79 n. Chr. Überrascht waren, wurden bei Ausgrabungen im Bereich einer Vorstadtvilla gefunden, wie das Museum in Pompeji am Samstag berichtete.

Dementsprechend glauben die Wissenschaftler, dass sie die Leichen eines älteren reichen Mannes und eines jungen Sklaven sind. Davon zeugen die Kleidung und die zusammengedrückten Wirbel am Skelett des Jungen, die auf anstrengende körperliche Arbeit hinweisen. Die Toten wurden in einem Flur unterhalb der Villa gefunden, wo die beiden Männer möglicherweise vor ihnen gestanden haben Eruption wollte rennen und sich verstecken. Der mutmaßliche Sklave war wahrscheinlich zwischen 18 und 25 Jahre alt, fünf Fuß groß und trug eine kurze Tunika. Der Besitzer war ungefähr 1,62 Meter groß und ungefähr 40 Jahre alt. Er trug eine Tunika und einen Umhang.

Die nun an den Männern präsentierten Ergebnisse wurden ermöglicht, weil sich die Skelette in den Hohlräumen unter erstarrter Vulkanasche befanden, hieß es. Zu diesem Zweck verwendeten die Forscher auch Laser und Computeranimationen, und dann konnten Abgüsse der Körper mit einer seit langem verwendeten Methode vorgenommen werden. Als die Wissenschaftler die Ergebnisse präsentierten, waren sie begeistert von der Menge an Details, die sie über das Duo herausfinden konnten. Seit einiger Zeit wurden in der Villa in Civita Giulina, etwa 700 Meter nordwestlich von Pompeji, Ausgrabungen durchgeführt. Dort wurden auch 2017 Pferdereste entdeckt.





öffnen



Trajanssäule
::


Legionen aus Marmor
Bild: aus dem Buch “The Trajan Column”


Der italienische Kulturminister Dario Franceschini sprach von einer “außergewöhnlichen Entdeckung”. Das Museumsgelände der antiken römischen Stadt Pompeji ist – wie alle Museen in Italien – wegen der Koronapandemie geschlossen. Aber die Untersuchung geht weiter.

Pompeji wurde während der Ausbrüche des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. Versenkt. Asche, Schlamm und Lava begruben die Siedlungen. Die historische Stadt wurde im 18. Jahrhundert wiederentdeckt. Seitdem sind immer wieder neue Erkenntnisse entstanden. Die archäologische Stätte ist eine der beliebtesten Attraktionen in Italien.

READ  Stand der US-Wahlen: Biden Up Front - Trump verklagt

Sara Falk

Extremer Popkulturliebhaber. Freiberuflicher Unternehmer. Begeisterter Zombiespezialist. Food Evangelist.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close