Wirtschaft

Apple auf Rucksacktour durch Deutschland – Aufnahmen für Karten-App

Google Grüße von Streetview: Apfel wird in den kommenden Wochen Menschen mit Kamerarucksäcken in drei deutsche Großstädte schicken, um den Kartendienst zu verbessern. Die Dreharbeiten sollen am 26. Juli beginnen, erfuhr die deutsche Nachrichtenagentur aus Fachkreisen.

Die ersten Tests sind für Montag geplant. Die Fotos wurden in Berlin, München und Hamburg an Orten aufgenommen, die für Kamerawagen unzugänglich waren. In Fußgängerzonen, Parks und Bahnhöfen sollen unter anderem „ein paar Dutzend“ Menschen mit Kamerarucksäcken auf die Straße gehen.

Apple brachte seine Kamerafahrzeuge erstmals vor zwei Jahren nach Deutschland. Wie die Autos sind auch die Rucksäcke mit mehreren Kameras und einem Laserradar ausgestattet, die auch bei schlechter Sicht die Umgebung scannen können. Wie bei der Kamera werden Autofotos, Gesichter und Nummernschilder standardmäßig unkenntlich gemacht, heißt es. Anwohner bewerben könnenihr Haus in den Aufnahmen zu verpixeln – wie damals mit Street View.

Apple will selbst Informationen zu Bäumen zeigen – in den USA

Für den Start seien unter anderem Berlin, Hamburg und München ausgewählt worden, weil sie sich als gute Städte erwiesen hätten, um die Technologie zu testen, heißt es. Darüber hinaus gibt es Orte, an denen es auf andere Weise schwierig ist, hochauflösende Bilder für den Kartendienst zu erstellen. Gleichzeitig ist nicht geplant, in diesen Städten den gesamten Bereich der Fußgängerzonen abzudecken. Stattdessen konzentrieren sie sich auf wichtige Orte. Die Apple-Mitarbeiter sind auch in anderen Bereichen wie den Kreisen Pinneberg und Fürstenfeldbruck tätig laut einer Übersichtsseite von Apple in den kommenden Wochen im Gange.

Auch Google verwendet Kamerarucksäcke für Aufnahmen, um seine Kartendienste zu verbessern – ebenso wie große Dreiräder. Bei den Kartendiensten konkurriert Apple vor allem bei seinen iPhones mit Google. Auf der WWDC-Entwicklerkonferenz Anfang Juni präsentierte die Gruppe eine viel detailliertere Ansicht von Innenstädten, einschließlich der Art und Position einzelner Bäume. In Deutschland wird es jedoch zunächst nicht verfügbar sein.

READ  Mercedes ruft weltweit über 150.000 Autos zurück

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close