Wissenschaft

Angekündigter Sonnensturm enttäuscht – in Deutschland wird kein Nordlicht erwartet

  • Tanja Banner

    vonTanja Banner

    Schlussfolgern

Die Sonne schleudert geladene Teilchen zur Erde. In Deutschland wurde Nordlicht erwartet, aber der erwartete Sonnensturm war bei weitem nicht so stark wie erwartet.

  • Eine gewalttätige Sonneneruption wirft geladene Teilchen aus dem Sonne Richtung Boden.
  • Experten haben es erwartet Sonnensturm Aurora bis danach Deutschland bringt – aber das ist nicht der Fall.
  • Das Weltraumforschung versucht, Weltraumwetter vorhersagen – weil Sonnenstürme kann gefährlich sein.

Update vom Freitag, 11. Dezember 2020, 9.15 Uhr: Das Sonnensturmdas hatte das Potenzial Nordlichter bis danach Deutschland anscheinend ist weit unter seinen Fähigkeiten geblieben. Dies berichtet das “Space Weather Prediction Center” der US-Wetteragentur NOAA. Daher wurde es erwartet Sonnensturm vom 10. bis 11. Dezember auf Kategorie G1 herabgestuft. Chance, Nordlichter in Deutschland Das Sehen ist also sehr klein geworden.

Nordlichter in Deutschland: So sichtbar ist es laut Experten

Update vom Donnerstag, 10. Dezember 2020, 12:10 Uhr: Nach einem gewalttätigen Sonneneruption am 7. Dezember sind die ersten Ableger der Partikel, die dazu führen Boden waren auf dem Weg, angekommen. Das berichtet das “Weltraumwetter-Vorhersagezentrum” die US-Wetteragentur NOAA. Das WeltraumwetterExperten aus den USA dämpfen jedoch die Hoffnung Nordlichter bis Deutschland. Sie sagen immer wieder eins geomagnetischer Sturm Level G3 (stark) und G2 (mittel) für den 10. und 11. Dezember Schreibe darüber: “Das Vertrauen, dass der Sturm diese Werte erreichen wird, nimmt ab.”

Aber auch wenn das so ist Sturm im Erdmagnetfeld sollte so stark sein Nordlichter in Deutschland ist möglich: Wolken dominieren den Himmel in weiten Teilen des Landes und verdecken alles, was erscheinen könnte Nordlichter.

READ  Vor 4,4 Milliarden Jahren gab es Wasser auf dem Mars

Sonnensturm nähert sich – können Sie das Nordlicht in Deutschland sehen?

Erster Bericht vom Mittwoch, 9. Dezember 2020: Frankfurt – Die Sonne wird derzeit selten am Himmel gesehen, normalerweise erreicht es keine dicken Wolken. Aber selbst wenn Sie die Sonne nicht direkt sehen können, wirkt sich ihre Aktivität direkt auf sie aus Boden. Es wurde erst am 7. Dezember 2020 stärker Sonneneruptionein sogenannter koronaler Massenauswurf, die in den kommenden Tagen die Erde beeinflussen werden.

Während des Mittwochs (9. Dezember) werden das Plasma und die Strahlung von der Sonneneruption in die Richtung Boden wurden geworfen, wahrscheinlich die Irdische Atmosphäre erreichen, prognostiziert das “Space Weather Prediction Center” der US-Wetteragentur NOAA. Das Erdmagnetfeld Richten Sie die Strahlung auf die Polen von wo aus Luftmoleküle zum Glühen angeregt werden – Nordlichter entsteht.

Sonnensturm nähert sich: Nordlicht über Deutschland möglich

Zuallererst die Ankunft von Plasma und Strahlung ein kleiner Sturm der Kategorie G1 im Erdmagnetfeld auslösen, erwarten die Experten aus den USA. Sollte es Schwankungen im Magnetfeld hör auf, erwarten sie Weltraumwettervorhersagen sogar ein starker G3-Sturm am 10. Dezember vor dem 11. Dezember Sonnensturm Zuguterletzt habe noch die macht G2.

  • 9. Dezember 2020: leichter Sonnensturm (Kategorie G1) erwartet
  • 10. Dezember 2020: Starker Sonnensturm (Kategorie G3) möglich
  • 11. Dezember 2020: Mäßiger Sonnensturm (Kategorie G2) möglich

Sonnensturm der Kategorien G2 und G3: Visuelle Aurora Borealis in Deutschland möglich

ein Sonnensturm Diese Phasen können sogar eintreten Deutschland Vor Nordlichter Bedenken: Die “Nordlichtprognose Deutschland” berücksichtigt Sonnenstürme die Kategorien G2 und G3 “ideal” mit deutlich sichtbare Aurora Borealis in Norddeutschland und sind es immer noch fotografisch beobachtbare Aurora Borealis Im Süden des Landes.

READ  Rocket Lab enthüllt den Wert des NASA-Mondmissionsvertrags, weitere Details

Nordlichter über Deutschland: schwer vorhersehbar

Nordlichter tritt normalerweise an den Polen auf und wird auch genannt Aurora borealis (Nordlichter) und Aurora australis (Südlichter) bekannt. Aber ab und zu kannst du Nordlichter auch in Deutschland sehen. Durchschnitt ist da nach Angaben der Arbeitsgruppe Meteore eV (AKM eV) zehn bis zwanzig in Deutschland Aurora-Sichtungen pro Jahr.

Wie man das Nordlicht in Deutschland beobachtet

Tritt normalerweise Nordlichter in einer Höhe von 65 bis 400 Kilometern, gelegentlich auch bis zu einer Höhe von 1200 Kilometern. Das Prognose Das Phänomen ist jedoch schwierig. Im Allgemeinen kann man nach einer Stunde etwa 24 bis 36 Stunden erreichen koronaler Massenauswurf das Sonne mit Aurora auf der Boden denn so lange dauert es, bis die Teilchen die Erde erreichen und geomagnetische Störungen im Erdmagnetfeld auslösen. Aber ein Sonneneruption bedeutet nicht immer, dass es später auf der Erde sein wird Nordlichter gibt zu sehen: Die Emission muss die Erde treffen und dann ist es Prognosewie stark das ist Nordlichter wird schwierig.

Das gibt es eigentlich Nordlichter in Deutschland, du solltest eins nehmen eins bekommen eine möglichst dunkle und wolkenfreie Beobachtungsstelle mit einer klaren Sicht Norden Suche. Weil es da sein wird Nordlichter kann normalerweise ziemlich tief über dem Horizont gesehen werden. Wer in der südlichen Hemisphäre Nordlichter will schauen muss aber nach süden schauen.

Sonnenstürme gefährden Satelliten, Flugzeuge und Stromnetze

Sonnenstürme lösen Nordlichter aus – aber sie haben auch eine viel gefährlichere Seite: Sie entstehen elektromagnetische FelderDies kann insbesondere für Satelliten und Flugzeuge gefährlich sein. Sie sind besonders zuverlässig für den Flugverkehr Weltraumwettervorhersagen wichtig, da verschiedene Routen geflogen werden oder die Höhe an die Wettervorhersage angepasst wird. Leistung Sonnenstürme kann auch Spannungsschwankungen im Stromnetz verursachen oder Funksignale stören. (Tanja Banner)

READ  Astronomisches Ereignis: Saturn und Jupiter sind sehr nah am Himmel

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close