Samstag, Februar 24, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...

Sorgen Sie für Ihre...

Weihnachten ist der Tag der Geschenke, ein Tag, an dem Wünsche wahr werden!...
StartWirtschaftAktion bei Rewe:...

Aktion bei Rewe: Supermarkt ändert seine Preisschilder und regt zum Nachdenken an

Köln – Im beliebten „Veganuary“ (Kombination aus vegan und dem englischen Wort „January“) versuchen viele Nicht-Veganer tierische Produkte zu vermeiden. Die Supermarktkette Rewe ist sicherlich enttäuscht „Klimapreise“ Aufsehen erregen.

Ob veganer Brotaufstrich, Gemüsebällchen oder Milchalternativen: REWE will zum Umdenken mit Alternativen anregen. (Symbolbild) © Arne Dedert/dpa

Im Monat Januar ruft die britische Organisation „VEGANUARY“ dazu auf, über eine pflanzliche Ernährung nachzudenken. Seit dem Start der Kampagne im Jahr 2014 haben Menschen auf der ganzen Welt an dem besonderen Monat teilgenommen.

Denn es ist kein Geheimnis, dass vegane Produkte zu einer besseren Klimabilanz beitragen. Und genau darauf will Rewe aufmerksam machen. Das Unternehmen stellte die Frage: „Wie sollten Lebensmittelpreise eigentlich angegeben werden, wenn auch die Klimawirkung berücksichtigt wird?“

Es wurde der Schluss gezogen, dass die Berichterstattung über Emissionen und Umweltverschmutzung ein realistischerer Ansatz wäre, weshalb diese Informationen jetzt auf ausgewählte Preisschilder gedruckt werden.

"Über dich" führt Versandkosten ein
Nachrichten aus der Wirtschaft
„About You“ führt Versandkosten ein

Vegane Falafelbällchen kosten zum Beispiel nur 1,50 Co2e/kg. Normale Schweinefleischbällchen zum Vergleich, nicht weniger als 8,87 Co2e/kg. Dadurch sparen Kunden 83 Prozent.

„So kann jeder Einkauf ganz einfach dazu beitragen, die persönliche Klimabilanz zu verbessern“, hofft das Unternehmen.

Ähnliche Beispiele gibt es bei Brotaufstrichen oder Milch. Auffällig: Den größten Fußabdruck hinterlassen Kunden beim Fleischkauf. Aber auch bei einem Sahneersatz auf Sojabasis sparen Kunden 67 Prozent.

Der Supermarktriese mit Hauptsitz in Köln will mit der Kampagne Bewusstsein schaffen und zeigen, „welchen Beitrag die eigene Kaufentscheidung im Kampf gegen den Klimawandel leisten kann“.

Denn neben Wohnen, Mobilität, Strom, öffentlichen Emissionen und Flugreisen macht Essen mit 15 Prozent einen großen Teil des persönlichen Lebens aus ökologischer Fußabdruck das Ende.

Rewe bewirbt die Umdenk-Kampagne jetzt in den Märkten selbst, auf großen Werbeflächen und in den sozialen Netzwerken.

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.