Wirtschaft

Zu wenig Slots: United kann JFK wieder den Rücken kehren

Seit anderthalb Jahren ist die Airline wieder am John F. Kennedy International Airport. Aber United erwägt, sich wieder vom Flughafen New York zurückzuziehen.

Kommentare

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

United Boeing 767: Zu wenige Slots in New York-JFK.

Sechs Jahre lang herumgeflogen United nutzte den Flughafen JFK und verließ sich ganz auf Newark im Großraum New York und sekundär auf La Guardia. Doch während der Pandemie kündigte die Airline an, an den berühmtesten Flughafen der Ostküstenmetropole zurückzukehren. Und ab März 2021 fliegt sie von dort zweimal täglich nach San Francisco und Los Angeles an die Westküste der USA.

Doch jetzt erwägt United erneut, den Flughafen zu verlassen. Sollten am John F. Kennedy International Airport keine Slots mehr verfügbar sein, werden diese bis Ende Oktober widerrufen, teilte das Star-Alliance-Mitglied in einem Schreiben an die Mitarbeiter mit. Ohne den New Yorker Großflughafen mit mehr Start- und Lande-Slots ausbauen zu können, könne man mit den anderen Airlines nicht mithalten, zitiert die New York Times davon.

Siehe auch  Achten Sie auf Amazon-Kunden! Betrüger spielen mit einem bösen Betrug

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close