Dienstag, Februar 27, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...

Sorgen Sie für Ihre...

Weihnachten ist der Tag der Geschenke, ein Tag, an dem Wünsche wahr werden!...
StartTop NachrichtenVereinte Nationen: Sicherheitsrat...

Vereinte Nationen: Sicherheitsrat blockiert neue Sanktionen gegen den Iran

Der UN-Sicherheitsrat hat die Forderung der USA nach neuen Sanktionen gegen den Iran blockiert. 13 der 15 Mitgliedstaaten hatten sich zuvor in einem Brief gegen den Umzug ausgesprochen.

Der UN-Sicherheitsrat hat einen US-Versuch blockiert, die Sanktionen gegen den Iran wiederherzustellen. Der indonesische Botschafter Dian Triansyah Djani, dessen Land derzeit die Ratspräsidentschaft innehat, sagte, er sei „nicht in der Lage“, die US-Initiative fortzusetzen.

Der Hauptgrund, den er in einer Videokonferenz des Rates anführte, war der mangelnde Konsens im Panel über die UN-Aktion. 13 der 15 Mitgliedstaaten des Sicherheitsrates hatten sich zuvor in einem Brief an die indonesische Präsidentschaft gegen die US-Initiative ausgesprochen. Dies wurde nur von der Dominikanischen Republik unterstützt.

Gegner: Die USA sind nicht befugt, fortzufahren

Die US-Regierung will die Sanktionen gegen den Iran vor dem Atomabkommen mit Teheran im Jahr 2015 wiederherstellen. Gegner des Schrittes argumentieren jedoch, dass die USA nicht dazu befugt sind, weil sie sich im Mai 2018 einseitig aus dem Abkommen zurückgezogen haben.

Die US-Regierung beanstandete, dass sie Anspruch auf die Initiative habe, weil die Vereinigten Staaten an der UN-Resolution zum Atomabkommen von 2015 beteiligt waren. US-Außenminister Mike Pompeo reichte am Donnerstag beim Sicherheitsrat einen Antrag auf so genannte Snapback ein. Mechanismus zur Wiederherstellung der Sanktionen. Er begründete dies mit „erheblichen“ iranischen Verstößen gegen das Atomabkommen, die den Iran daran hindern sollten, die Atombombe zu bauen.

Deutschland ist auch anderer Meinung

Auf Ersuchen von Pompeo erklärten die Regierungen Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens, dass die USA dazu nicht befugt seien. Pompeo beschuldigte die europäischen Staaten, „auf der Seite der Ayatollahs“ zu stehen. Frankreich und Großbritannien sind wie die USA ständige Mitglieder des Sicherheitsrates; Deutschland ist dort derzeit ein vorübergehendes Mitglied. Die drei europäischen Länder gehören zu den Unterzeichnerstaaten des Atomabkommens mit dem Iran.

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump leitete die Initiative zur Aktivierung des Snapback-Mechanismus ein, nachdem sie im Sicherheitsrat mit einem Antrag auf Verlängerung des Waffenembargos der Vereinten Nationen gegen den Iran gescheitert war. Dies wird im Oktober enden. Der abgelehnte US-Entwurf sah eine unbegrenzte Verlängerung des Embargos vor. Das Aktivieren des Snapback-Mechanismus würde auch ein Waffenembargo auslösen.

Der Umgang mit dem Iran hat tiefe Kluft zwischen den USA und den europäischen Staaten geschaffen. Trump hat den US-Kurs gegen den Iran in den letzten Jahren drastisch verschärft. Nachdem er sich aus dem Atomabkommen zurückgezogen hatte, verhängte seine Regierung massive Sanktionen gegen Teheran.



Continue reading

Die Bearbeitungszeit für ein Schengen-Visum für Reisen nach Deutschland wurde auf 8 Wochen verkürzt

<!-- -->Verzögerungen bei der Visa-Bearbeitung haben den Reiseverkehr in ganz Europa beeinträchtigt. (Vertreter)Neu-Delhi: Die Bearbeitungszeit für ein Schengen-Visum für Reisen nach Deutschland wurde auf acht Wochen verkürzt und es werden Anstrengungen unternommen, sie weiter zu verkürzen, sagte Georg...

​Tritax EuroBox treibt Verkaufsplan mit Verkauf von Vermögenswerten in Deutschland im Wert von 65 Millionen Euro voran | Nachricht

Tritax EuroBox, das bis Ende 2024 Verkäufe im Wert von mindestens 150 Millionen Euro anstrebt, verkauft eine Immobilie in Deutschland für 64,6 Millionen Euro an einen europäischen Immobilienverwalter. Der Verkaufspreis der 43.200 m² großen Immobilie in Hammersbach entspreche weitgehend der...

EU fördert KI und Robotik in der Landwirtschaft in Deutschland, Frankreich und Italien

EU fördert KI und Robotik in der Landwirtschaft in Deutschland, Frankreich und Italien Das Agri-Tech-Zentrum in Osnabrück ist Labor, Werkstatt und Versuchsfeld in einem Gestern der Deutsche Universität Osnabrück kündigte den Start der AgrarlebensmittelTEF Projekt. Das...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.