Welt

Verbot in den USA: Letzte Chance für TikTok

Trump hat ein letztes Ultimatum gestellt: Die Apps TikTok und WeChat werden in den USA bald verboten. Dies trifft Millionen Chinesen schwer – weil ihnen in ihrem Heimatland ein entscheidendes Kommunikationsmittel fehlt.

Von Katrin Brand, ARD Studio Washington

Ab Montag können die beiden Apps TikTok und WeChat in den USA nicht mehr heruntergeladen werden. Diejenigen, die sie bereits installiert haben, erhalten nach Angaben des US-Handelsministeriums keine Updates mehr. Die WeChat-Nachrichtenplattform wird ebenfalls nur in sehr begrenztem Umfang nutzbar sein.

Dies gilt nicht für TikTok, sagte Wilbur Ross, Handelsminister von FoxBusiness. Die Grundkonfiguration der Tiktok-App bleibt laut Ross bis zum 12. November erhalten. Dann kann diese App nicht mehr verwendet werden. Dies könnte etwa 100 Millionen Benutzer in den USA betreffen.

Ultimatum von US-Präsident Trump

Dazu muss es aber nicht kommen. Präsident Trump hatte dem chinesischen Eigentümer von TikTok, ByteDance, bis Sonntag ein Ultimatum gestellt, die App an amerikanische Unternehmen zu verkaufen. Nachdem Microsoft nicht mehr im Rennen ist, laufen derzeit offenbar intensive Verhandlungen mit Oracle und Walmart. Wenn eine Einigung erzielt wird, die Präsident Trump genehmigt, können die Verbote auch aufgehoben werden.

Diese Woche war der Präsident jedoch immer noch sehr skeptisch. Nein, er ist noch nicht bereit, etwas zu unterschreiben, sagte er auf einer Pressekonferenz. “Wir wollen Sicherheit, insbesondere in Bezug auf das, was in China passiert”, sagte der US-Präsident.

Trump erneuerte auch diese Woche seine Idee, dass, wenn TikTok verkauft werden sollte, ein beträchtlicher Betrag in die Staatskasse geleitet werden müsste. Er argumentiert, dass der Verkauf schließlich nur von der US-Regierung getätigt wurde.

READ  Verwirrung über Putins Anruf: Lukaschenko will die Armee an die Westgrenze bringen

Handelsministerium: Ein “inakzeptables Sicherheitsrisiko”

Die US-Regierung überwacht die beiden Apps seit Monaten. Ihrer Meinung nach sammeln TikTok und WeChat große Datenmengen von ihren Benutzern, einschließlich Standorten, Suchverlauf und Online-Aktivitäten. Da die Eigentümer verpflichtet sind, mit der Kommunistischen Partei Chinas zusammenzuarbeiten, stellen sie nach Angaben des Handelsministeriums ein inakzeptables Risiko für die Sicherheit, Außenpolitik und Wirtschaft der Vereinigten Staaten dar. ByteDance verweigert die Weitergabe von Daten.

Das De-facto-Verbot der WeChat-Plattform betrifft insbesondere die rund sechs Millionen in den USA lebenden Chinesen. Für sie ist WeChat eine wichtige Verbindung zur Familie in China. Andere Dienste wie Facebook, WhatsApp oder Telegramm werden von der Kommunistischen Partei blockiert. WeChat hatte in den letzten Monaten durchschnittlich 19 Millionen Benutzer pro Tag. Die Plattform wird auch zum Überweisen von Geld verwendet. Diese Funktion ist auch in den USA eingeschränkt.



Sara Falk

Extremer Popkulturliebhaber. Freiberuflicher Unternehmer. Begeisterter Zombiespezialist. Food Evangelist.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close