Welt

Trump setzt sich erneut für Malariamedikamente ein – und unterbricht die Pressekonferenz

“Ich denke, es kann sich sehr positiv auswirken, insbesondere in den frühen Stadien”, sagte er Donald Trump jetzt in Washington. Er hatte bereits im Mai erklärt, dass er seit zwei Wochen Hydroxychlorin ohne Nebenwirkungen einnimmt. “Ich denke, Sie verlieren nichts, wenn Sie es bekommen. Außer, dass es politisch nicht sehr modisch aussieht”, fuhr Trump fort.

In der Tat hatte Trumps eigene Drogenagentur sehr deutlich gemacht, dass bei der Einnahme Risiken bestehen. Die Anwendung des Arzneimittels bei Patienten mit Koronararterien verursachte “schwerwiegende” Nebenwirkungen, zusätzlich zu Herzrhythmusstörungen, einem starken Blutdruckabfall und Muskel- oder Nervenschäden. Nach Angaben der Agentur zeigen die Daten, dass die Sterblichkeitsrate und die Dauer der Krankenhausaufenthalte bei Verwendung von Hydroxychlorin nicht abnahmen.

Trump hatte am Dienstag eine weitere außergewöhnliche Erklärung für die negativen Schlagzeilen über das Medikament: “Wenn ich etwas empfehle, heißt es sofort: ‘Nimm es nicht!'”. Darüber hinaus beklagte sich der US-Präsident über seine schlechten Einschätzungen zum Umgang mit der Koronarkrise – während sein Berater und Virenexperte Anthony Fauci hoch angesehen ist. In den Vereinigten Staaten wurden mehr als 4,3 Millionen Fälle des Virus gemeldet und fast 150.000 Menschen sind an der Krankheit gestorben.

Twitter blockiert den Sohn des Präsidenten wegen eines gefährlichen Videos

Die Pressekonferenz folgte der Entscheidung von Twitter, den Zugang eines Sohnes des Präsidenten, Donald Trump Junior, zur Plattform zu beschränken. Letzterer hat ein Video geteilt, das instabile Behauptungen über die angeblichen Wirkungen von Hydroxycholin verbreitet. Trump Senior hatte auch den bereits blockierten Beitrag auf Twitter verbreitet. Bei der Pressekonferenz reagierte Trump empfindlich auf wiederholte Anfragen nach dem Video – und beendete die Veranstaltung abrupt.

READ  Donald Trump: Der republikanische Gouverneur Larry Hogan kritisiert das Krisenmanagement

Insbesondere im März und April hatte der US-Präsident Hydroxychlorurin als wichtiges Instrument im Kampf gegen das Coronavirus intensiv beworben und es sogar als “Geschenk Gottes” bezeichnet. Es könnte einer der größten Fortschritte in der Krankengeschichte sein.

Ikone: Spiegel

Sara Falk

Extremer Popkulturliebhaber. Freiberuflicher Unternehmer. Begeisterter Zombiespezialist. Food Evangelist.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close