Wirtschaft

Tiktok verhängte in den USA eine Geldstrafe von 92 Millionen US-Dollar

Die Videoplattform Tiktok ist ein begeisterter Datensammler. Zu eifrig, sagen die US-Behörden, und verhängen eine hohe Geldstrafe. Einige andere Klagen gegen das Unternehmen werden jedoch eingestellt.

Muss auf vermutete Datenschutzverletzungen zurückzuführen sein Tick ​​Tack Zahlen Sie eine Geldstrafe von 92 Millionen US-Dollar (ca. 75 Millionen US-Dollar). Im Gegenzug sollten mehrere anhängige Verfahren eingestellt werden, in denen Tiktok beschuldigt wird, illegal Daten von minderjährigen Nutzern gesammelt zu haben.

Laut Gerichtsakten, die am Freitag bei der Nachrichtenagentur AFP eingereicht wurden, setzt sich Tiktok auch für mehr Transparenz bei der Erfassung von Benutzerdaten und eine bessere Schulung seiner Mitarbeiter in Datenschutzfragen ein. Die Vereinbarung zwischen den Konfliktparteien muss noch von einem Bundesrichter genehmigt werden.

Betroffene Eltern gingen vor Gericht

Eltern hatten Tiktok in mehreren US-Bundesstaaten verklagt. Sie beschuldigen die App des chinesischen Internetunternehmens Bytedance, illegal Daten von ihren Kindern, einschließlich Gesichtsbildern, gesammelt zu haben. Die Daten wurden unter anderem verwendet, um die Entwicklung der künstlichen Intelligenz anzuregen.

“Die Kläger argumentieren, dass die Tiktok-App die Geräte ihrer Benutzer infiltriert und eine Vielzahl privater Daten, einschließlich biometrischer Daten, extrahiert”, schreiben Anwälte in den Gerichtsdokumenten. Tiktok verwendet es, um Profile seiner Benutzer für “gezielte Werbung und Gewinn” zu erstellen.

Tiktok ist mit seinen kurzen Videofunktionen besonders bei Teenagern und jungen Erwachsenen äußerst beliebt. Die Online-Plattform geriet jedoch im vergangenen Jahr in den USA unter enormen Druck. Der damalige Präsident Donald Trump wollte die Muttergesellschaft Bytedance zwingen, die App an amerikanische Unternehmen zu verkaufen.

Die Trump-Administration hatte Tiktok als “nationales Sicherheitsrisiko” eingestuft. Hintergrund ist die Befürchtung, dass Daten von amerikanischen Nutzern bei der chinesischen Regierung landen könnten. Tiktok hat die Vorwürfe wiederholt bestritten. Die Regierung von Trumps Nachfolger Joe Biden hat Pläne für einen Zwangsverkauf vorerst auf Eis gelegt.

READ  Rewe und Eeeka: Burger wird zurückgerufen - Erstickungsgefahr

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close