Top Nachrichten

Teheran “spielt mit dem Feuer”, sagt der deutsche Außenminister Nachrichten | DW

Stunden bevor ein Gipfeltreffen zwischen Großbritannien, Frankreich, Deutschland und den USA ein internationales Abkommen von 2015 retten sollte, das die nuklearen Ambitionen des Iran einschränken soll, befürchten die Staats- und Regierungschefs, dass eine eskalierende Rhetorik des Teheraner Willens ins Wanken geraten könnte.

Vor den Gesprächen sagte Bundesaußenminister Heiko Maas, der Iran spiele “mit dem Feuer” und die jüngsten Schritte könnten die USA davon abhalten, zum sogenannten “Joint Comprehensive Plan of Action” (JCPoA) zurückzukehren.

Der Deal ist fast auseinandergefallen, seit der frühere US-Präsident Donald Trump sein Land 2018 aus seinem Land gezogen und dann die Sanktionen gegen den Iran erneut verhängt hat.

“Was jetzt wichtig ist, ist die Unterstützung der Vereinigten Staaten auf dem Weg zurück zum Abkommen”, sagte Maas. Maas sagte jedoch auch, dass der Versuch, den Deal nach Joe Bidens Amtseinführung wiederzubeleben, “ziemlich kompliziert wird, weil der Iran anscheinend nicht auf weniger Spannungen drängt, sondern auf Eskalation”.

Das Treffen in Paris findet statt, nachdem der Iran damit gedroht hat, den Zugang der Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) zu seinen Einrichtungen zu beschränken, sofern die USA keine Wirtschaftssanktionen gegen das Land aufheben.

Der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian empfing seine deutschen und britischen Kollegen in Paris, und der neue US-Außenminister Antony Blinken nahm an einer Videokonferenz teil.

Michel aus der EU spricht mit Rouhani

Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, rief später den iranischen Präsidenten Hassan Rouhani an und twitterte die Ergebnisse.

„Die EU unterstützt die vollständige Umsetzung der #JCPOA In dieser Phase ist es wichtig, dass Raum für Diplomatie besteht, unterstützt durch positive Schritte. “”

READ  Champions League: Warum der FC Bayern München auf den Titel hoffen kann

Der Europäische Rat veröffentlichte im Anschluss an die Diskussion eine Zusammenfassung, in der er die Bedeutung bekräftigte, die die EU der vollständigen Umsetzung des JCPoA im Kontext der globalen Architektur der Nichtverbreitung von Kernwaffen beimisst.

Michel äußerte “Besorgnis” über Maßnahmen, die er als “Abweichung von den Verpflichtungen des Iran aus dem Abkommen” betrachtete, einschließlich der Entscheidung, das Zusatzprotokoll auszusetzen.

In der Zusammenfassung erklärte der Bund seinen Wunsch, “die vollständige Umsetzung des JCPoA zu erleichtern” und die USA zum Abkommen zurückzukehren.

“Globaler Frieden, Sicherheit und wirtschaftliche Entwicklung können nur durch multilaterale Maßnahmen erreicht werden”, sagte der Europäische Rat.

mb / msh (dpa, AFP)

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close