sport

Team befürchtet Kontamination: Club sammelt absichtlich 0:37 Klatsch

Es gab klare Siege im Fußball. Ein 0:37 ist jedoch eine absolute Seltenheit. Ein Ergebnis, das Sie aufhorchen lässt und Sie auf mehr neugierig macht. In diesem Fall hat der Klatsch mit der Corona-Krise zu tun. Es ist aber auch möglich, dass es sich nur um eine billige Produktion handelt, wie andere vermuten.

Es war schwierig um die Ecke. Als die vielen Spieler des SV Holdenstedt II im Strafraum das 27. oder 34. Tor erzielten, zum Beispiel der achtfache Torschütze Rick-Matthis Müller, “wurde es schwierig”, berichtet Patrick Ristow. Denn die SG Ripdorf Molzen II spielte aus Angst vor Corona um 0:37 (0:23) in der 3. Bezirksklasse Heide-Wendland West eine komplizierte “Anti-Human-Marke”.

Soziale Distanz auf dem Fußballplatz: Diese einzigartige Neugier wird von Deutschland und dem Rest der Welt gebremst. Während er mit dem 2. Präsidenten des Vereins, Ristow, spricht, klingelt sein anderes Telefon die ganze Zeit.

“Quarantäne war zu kurz”

Einer der Spieler des Gegners, das ist der Ausgangspunkt, wurde nach dem Finale des Distriktpokals als Kontaktstelle für eine mit Korona infizierte Person bestimmt. “Die nächste Quarantäne war zu kurz für uns”, sagt Ristow. Nach seiner Beschreibung weigerte sich Holdenstedt zu verschieben, ein Nichterscheinen hätte zu einer “höheren Geldstrafe” geführt: “Und das können wir uns in diesen Zeiten absolut nicht leisten.”

Auf der anderen Seite gibt es Leute aus Risikogruppen im Team. Ein Spieler ist gerade Vater geworden, das ist ihm zu schwer. Der Vater eines anderen hat eine Lungenentzündung. Das Team entscheidet: Sieben Freiwillige tauchen auf und halten einen Abstand von zwei Metern zu jedem Gegner. Die Tore fallen in der 1., 2., 5., 6., 8., 9. Minute. Der Schiedsrichter ist verärgert. Holdenstedt hat den Ball zu fast 100 Prozent im Besitz: Wenn Ripdorf den Ball hätte, würde der Gegner angreifen. Es wird ein Spiel ohne Foul oder Freistoß sein.

READ  Fulham FC besiegte Brentford FC und wechselte in die Premier League: Die Verlängerung bestimmt das Spiel für Millionen

“War klar inszeniert!”

Außerhalb des Feldes kann es jedoch zu starken Verunreinigungen gekommen sein. “Es gab nie eine offizielle Aufforderung, das Spiel zu verschieben. Nur die Trainer haben kommuniziert”, sagte Holdenstedt-Abteilungsleiter Charly Krug. “Ich hätte gerne auf die Sorgen und Bedürfnisse gehört. Das Spiel wäre natürlich abgelehnt worden. Krug findet die Tatsache, dass seine Mannschaft nicht drei schnelle Tore erzielt hat und es dann gut” moralisch sehr verwerflich “gelassen hat.

Wie genau es passiert ist, wird schwer zu erklären sein. Christian Röhling ist das egal. “Wenn sogar die Presse im Voraus darüber informiert wird, dass etwas Besonderes passieren kann, und die Gewerkschaft zwei Tage später aus der Zeitung herausfindet, ist das eine absolute Wange”, sagte der Vorsitzende des Fußballclubs Heide-Wendland: “Das war sehr klar. “Inszeniert! Es ist absurd, dafür durch das Dorf gefahren zu werden. Ich bin sauer und werde beide Seiten zuknöpfen.”

Sein Fazit aus dem ultra-neugierigen Spiel: “Beide in der Tasche, bleiben Sie auf Ihrer Hand – Sie treffen immer die richtige.” Im Nachhinein wollte er jedoch einige seiner Aussagen relativieren: Es gab mindestens eine “grobe Umzugsanfrage” des Staffelleiters.

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close