sport

Super2-Fahrer fällt wegen Krebsschlacht aus

Bradley Neill

Bradley Neill musste sich im Kampf gegen Krebs aus der Dunlop Super2-Serie zurückziehen.

Neill, ein Stammspieler in Super3, stieg in diesem Jahr in einem Ex-Walkinshaw Racing VF Commodore, den er bei Eggleston Motorsport platzierte, auf die zweite Stufe auf.

Aufgrund der Rückkehr des Non-Hodgkin-Lymphoms musste er seine Kampagne jedoch nach nur einer Runde absagen.

Bei Neill wurde 2017 Krebs diagnostiziert und er erhielt eine viermonatige Chemotherapie, gefolgt von zwei Jahren Immuntherapie.

Nach der letzten Diagnose hat er bereits mit aggressiver Chemotherapie und Stammzellenentnahme begonnen.

Die Mitinhaberin des Teams, Rachael Eggleston, übermittelte im Namen der Eggleston Motorsport-Crew Neill und seiner Familie ihre besten Wünsche.

“Brad ist ein sehr geschätztes Mitglied unserer EMS-Familie und ein großartiger Freund”, sagte sie.

‘Zusammen mit Ben [Eggleston, co-owner] und ich, unser gesamtes EMS-Team, wünschen ihm für die kommenden Monate alles Gute und können es kaum erwarten, dass er wieder in ein Auto steigt. Wir wissen, dass er die Tage herunterzählen wird!

“Wir hoffen, dass wir ihm in drei Wochen in Runde 2 in Winton etwas zum Jubeln geben können.”

Neill möchte, dass sein Auto am Start bleibt, und in naher Zukunft wird eine Ankündigung über einen Ersatzfahrer erfolgen.

Matt McLean ist in einem weiteren EMS-Eintrag der führende Rookie in der Super2-Serie und belegt den fünften Tabellenplatz.

In Runde 2 wird der Winton SuperSprint vom 29. bis 30. Mai unterstützt.

READ  Machtkampf und Misserfolg beim DFB

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close