Wirtschaft

Soßenrückruf wegen Botox-Entdeckung: Bei Verzehr besteht Todesgefahr

Ein veganer Dip kann mit Giftstoffen belastet sein. Der Hersteller ruft das Produkt daher vorsorglich zurück.

Dortmund – Die Firma “Joy in a Jar” ruft derzeit eine Soße zurück. Der Hersteller warnt vor dem Bakterium Clostridium botulinum im Produkt. Die Einnahme dieses Keims kann lebensbedrohlich sein.

Rückruf veganer Soße: Hersteller warnt vor Bakteriengift Botulinumtoxin

Die vegane Sauce ist kompromittiert “Cremige Mandel verzehrfertig”. Dieser ist sowohl im Laden als auch online erhältlich. Besonders betroffen sind laut Hersteller die Städte Frankfurt am Main und Berlin (mehr Rückrufe und Warnungen bei RUHR24).

Der Verzehr des Bakteriums Clostridium botulinum kann zu schweren Vergiftungen führen, die auch als Lebensmittelbotulismus bezeichnet werden. Denn der Keim produziert das starke Nervengift Botulinumtoxin, auch bekannt unter dem Handelsnamen „Botox“. Frühe Symptome einer Vergiftung können Kopfschmerzen, Durchfall und Erbrechen sein.

Bereits wenige Stunden später kann es zu Lähmungen der Augen- und Gesichtsmuskulatur kommen. Diese äußern sich als verschwommenes Sehen, Doppelbilder, Photophobie, Schluckbeschwerden und Mundtrockenheit. Im weiteren Verlauf kann sich die Lähmung auf die Atem- und Herzmuskulatur ausbreiten.

Rückruf von veganer Sauce: “Joy in a Jar”-Produkt kann mit Bakterien verunreinigt sein

Personen, die das betroffene Lebensmittel gegessen haben und innerhalb von 36 Stunden nach dem Verzehr Symptome entwickeln, sollten sofort ärztlichen Rat einholen. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung kann Leben retten. Sich ohne Symptome präventiv behandeln zu lassen ist laut produktwarnung.eu jedoch nicht sinnvoll.

Dieses Produkt ist speziell von dem Rückruf betroffen:

  • Produktname: „Cremige Mandel zum Verzehr bereit“
  • Größe: 300 Milliliter
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (Mindesthaltbarkeitsdatum): 1. September 2021
  • Grund für den Rückruf: Kontaminiert mit Clostridium botulinum (Bakterien)
READ  Dezentrales Kraftwerk: Wie Tesla-Chef Elon Musk jedes Haus in ein kleines Kraftwerk verwandeln will | Botschaft

Die vegane Sauce kann lebensgefährlich sein.

© Freude in einem Glas

Kunden, die das Produkt online gekauft haben, wurden per E-Mail über die Warnung “Joy in a Jar” informiert. Alle anderen Kunden können das Produkt an der jeweiligen Verkaufsstelle zurückgeben. Der Kaufbetrag wird zurückerstattet. Den Kundenservice erreichen Sie unter der Hotline 0151/212 60 618 oder per E-Mail an: [email protected]

Mehr Rückrufe in Deutschland: Werden sie immer mehr?

Auch Backwaren sind aktuell von einem Rückruf betroffen – auch sie dürfen nicht verzehrt werden. Derzeit werden Produkte von Netto, Edeka und anderen Supermärkten zurückgerufen. Es können sich darin fremde Metallgegenstände befinden.

Nehmen die Rückrufe tatsächlich zu? Kurzum, die Standards in Deutschland sind nach wie vor hoch. Allerdings haben die Hersteller eine starke Pflicht. Jährlich werden mehr als 500.000 Filialen der rund 1,2 Millionen registrierten Unternehmen der Lebensmittelindustrie inspiziert. Wenn Sie wissen oder vermuten, dass von dem Produkt eine Gefahr ausgehen kann, ist die zuständige Behörde unverzüglich zu informieren.

Bildheader: © Sven Hoppe / dpa, Collage: RUHR24.de

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close