Samstag, Februar 24, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...

Sorgen Sie für Ihre...

Weihnachten ist der Tag der Geschenke, ein Tag, an dem Wünsche wahr werden!...
StartWirtschaftSchweizer Top-Ökonom warnt:...

Schweizer Top-Ökonom warnt: Uns droht ein weiteres Bankenbeben! | Geld

Schweizer Top-Ökonom warnt |

Uns droht ein weiteres Bankenbeben!

aus: Johannes C. Bockenheimer

Panik an den Finanzmärkten!

Die Aktienkurse von Großbanken wie der Schweizer Credit Suisse, der französischen BNP Paribas und der Deutschen Bank sind in den vergangenen Tagen eingebrochen.

Am Mittwoch notierten die Aktien der Deutschen Bank zeitweise 55 Prozent unter ihrem 12-Monats-Hoch (EUR 14,33), die Aktien der Credit Suisse fielen um 44,3 Prozent (EUR 9,60) und die Aktie von BNP Paribas fiel um 64, Prozent (44,40 Euro)!

Gleichzeitig explodierten die Preise für Kreditversicherungen, die Gläubiger vor Bankenpleiten schützen.

Kommt das Erdbeben jetzt von den Grossbanken?

Ja, befürchtet Marc Chesney, Professor an der Universität Zürich! „Großbanken wie die Credit Suisse und die Deutsche Bank haben in den letzten Jahren risikoreiche Finanzwetten abgeschlossen. Ohne Staatsgarantien wären sie wahrscheinlich schon pleite“, sagte der Top-Volkswirt zu BILD.

Die Deutsche Bank widerspricht und weist auf Nachfrage darauf hin, dass ihr Kapitalpuffer zuletzt gewachsen sei und ihre Rücklagen 51 Milliarden Euro über den gesetzlichen Anforderungen lägen.

Die Credit Suisse (hier der Hauptsitz in Zürich) steckt in Schwierigkeiten

Foto: ARND WIEGMANN/REUTERS

ABER auch eine Sprecherin der Europäischen Zentralbank (EZB) warnt vor unruhigen Zeiten für Finanzinstitute.

Die EU-Aufsichtsbehörde ESRB hatte bereits vergangene Woche eine „allgemeine Warnung“ herausgegeben und vor einer neuen Finanzkrise gewarnt.

Droht 14 Jahre nach der pauschalen Pleite von Lehman ein weiteres Bankenbeben, und sollten sich die Steuerzahler auf milliardenschwere Rettungspakete einstellen?

Top-Ökonom Chesney schließt das zwar nicht aus, warnt aber: „Wenn Steuerzahler jetzt für das Fehlverhalten von Bankmanagern eingreifen müssen, widerspricht das dem Liberalismus und ist zutiefst ungerecht.“

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.