sport

Schalke 04: Clemens Tönnies spricht von “Agitation und Nichtobjektivität”

Bundesliga Ehemaliger Schalke-Chef

Tönnies spricht von “Agitation und Nichtobjektivität”

| Lesezeit: 2 Minuten

Die Schlachtung in Tönnies wurde vorübergehend ausgesetzt

Nur einen Tag nach der Wiedereröffnung musste Tönnies sein Gemetzel kurz einstellen. Als die Bezirksregierung kontrollierte, wurden Verbesserungen angeordnet, sehr zum Erstaunen der Betreiber.

Zum ersten Mal hat Clemens Tönnies eine detaillierte Erklärung zu seinem Rücktritt von Schalke 04 abgegeben. Der ehemalige Verteidiger des Vereins machte klar, dass er den Verein nicht kontrollieren würde. Er hat auch die Bedingungen für seine angebliche Abreise geklärt.

C.Nach seiner Pensionierung als Aufsichtsratsvorsitzender von FC Schalke 04 bleiben für den Bundesliga-Kader wahr. “Ich werde Schalke nicht den Rücken kehren, ich werde weiter spielen. Ich kann die 26 schönsten Jahre meines Lebens, die ich dort hatte, nicht herausgreifen”, sagte der 64-Jährige gegenüber Westfalen-Blatt. Schalke war “natürlich zu nah an seinem Herzen. Und das wird auch so bleiben.”

Der Fleischunternehmer trat am 30. Juni zurück. Tönnies ist seit 1994 Mitglied des Aufsichtsorgans des Vereins und hat seit 2001 den Vorsitz inne. In letzter Zeit haben sich jedoch die sportlichen und wirtschaftlichen Probleme auf Schalke verschärft. Darüber hinaus kam es im Werk Tönnies in Rheda-Wiedenbrück zu einer Corona-Explosion, die noch stärker unter Druck geriet.

Spekulationen, dass das Land Nordrhein-Westfalen seinen Rücktritt von Schalke zur Bedingung einer staatlichen Garantie für den Verein nach der massiven Krustenexplosion in seiner Fleischfirma gemacht habe, wies Tönnies zurück: “Dies ist eine Geschichte, die ich nicht tue Ich habe es schon gehört. “Die Kreditlinie in Höhe von 25 Millionen Euro, die seine Gruppe dem Club zur Verfügung gestellt hat, war vor langer Zeit abgelaufen. Die Verpflichtung zur Verpflichtung wäre immer privat”, sagte Tönnies.

Tönnies – “Wird weiterhin Fußball spielen”

Auch für Bundesligaspiele gefördert Arminia Bielefeld Er wird weitermachen, auch wenn Arminen nach der Corona-Explosion aufgehört hat, mit Tönnies zu arbeiten. “Leider passt es in eine völlig überhitzte Stimmung, die von Aufregung und Unerfahrenheit geprägt ist. Ich habe mich von Arminia Bielefeld sehr aufrichtig entschuldigt”, sagte Tönnies. Er möchte, „was er dort bereut hat, um zuvor gefangen zu haben. Dann wäre das nie passiert. “Aber hier werde ich weiterhin Fußball spielen.”

Der Meister der zweiten Liga hatte Ende Juni angekündigt, “aufgrund aktueller Ereignisse sollte die Werbepartnerschaft mit der Firma Tönnies nicht fortgesetzt werden”. Der Vertrag lief am 30. Juni aus.

Lesen Sie auch

Hier finden Sie unseren Live-Guide mit allen wichtigen Updates für die Corona-Krise.

Tönnies bittet den Staat um Hilfe

Tönnies ist nach Aufhebung der Gütersloh-Blockade noch auf den Beinen. Aufgrund rückläufiger Umsätze sucht der Schlachthof nun um staatliche Beihilfen. Trotz großer Kritik am Projekt stehen die Chancen für Tönnies nicht schlecht.

READ  2: 3 statt Blei! Der FCN-Ticker, der Sie verärgert - Sport

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close