Wirtschaft

Rheinmetall ist an rund 500 Panther-Kampfpanzern interessiert

Kampfpanzer KF 51

Mit der Neuentwicklung des seiner Meinung nach stärksten Kampfpanzer der Welt will Rheinmetall der Ausweitung der Konkurrenz entgegenwirken.


(Foto: dpa)

Berlin Berichtet nach der überraschenden Vorstellung des neuen Kampfpanzers „Panther“ im Juni RheinmetallChef Armin Papperger ist mittlerweile heiß begehrt. „Europaweit werden bis 2030 etwa 1.000 der 8.000 Kampfpanzer ersetzt. Mit unserem neuen Panther wollen wir mindestens die Hälfte, also rund 500 Stück des Volumens liefern“, sagt Armin Papperger dem Handelsblatt. Bisher wurde das Modell Vertretern aus mehr als 20 Ländern angeboten.

Auf der Rüstungsmesse Eurosatory in Paris präsentierte Rheinmetall überraschend den KF51 Panther als Nachfolger des Leopard 2. Die Rijnländer sind an der Produktion des Leopard beteiligt, allerdings nur als Juniorpartner. Krauss-Maffei Wegmann (KMW) liegt in Führung. Papperger will nun aus dem Schatten des Rivalen treten.

Lesen Sie jetzt mehr

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle anderen Artikel in der

Web und in unserer App 4 Wochen kostenlos.

Zusteigen, einsteigen, vorwärtskommen

Lesen Sie jetzt mehr

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle anderen Artikel in der

Web und in unserer App 4 Wochen kostenlos.

Zusteigen, einsteigen, vorwärtskommen

Siehe auch  Biontech-Gründer Ugur Sahin könnte dank des Corona-Impfstoffs weltberühmt werden

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close