sport

Real Madrid spielt in der Champions League in Manchester City

P.ep Guardiola sprang wie ein kleines Kind, das gerade ein lang erwartetes Geschenk öffnete. Wenig wusste er, wie man den Trainer von Manchester City mit all seiner Freude macht. Sein Stürmer Gabriel Jesus hatte am Freitagabend gerade 2: 1 erzielt. Dem Trainer war klar, dass der Einstieg seiner Mannschaft in das Viertelfinale der Champions League fast sicher war. Blieb mit diesem Ergebnis. Danach 2: 1 im ersten Spiel vor 163 Tagen bei Real Madrid ManCity gewann auch das zweite Duell. Am kommenden Samstag findet in Lissabon die Endrunde gegen Olympique Lyon statt überraschend eliminiert Juventusins Halbfinale vorrücken.

Tobias Rabe

Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

Manchester City hat noch nie einen Champions League-Titel gewonnen. In diesem bizarren Jahr inmitten der Corona-Krise ist die Zeit gekommen. Mit Ausnahme des FC Bayern, der diesen Samstag (21 Uhr um Live Fußball FAZ für die Champions League und Sky) im Rückspiel gegen den FC Chelsea steht es nach dem Hinspiel immer noch mit 3: 0, womit Guardiolas Kader als einer der Favoriten im europäischen Fußball gilt. Das Finale der Träume beider Teams wird jedoch nicht stattfinden. Wenn sich die beiden in ihrem ersten Spiel in Lissabon durchsetzen, treffen sie im Halbfinale aufeinander.

Es ist noch nicht so weit. Dementsprechend wollte Guardiola, der mit seinem 29. Sieg in den Ko-Spielen der Premier League einen Trainingsrekord aufgestellt hatte, nicht zu weit in die Zukunft schauen. “Ich bin mehr als zufrieden”, sagte er. “Wir haben es mehr als verdient, in die nächste Runde zu gehen. Aber um ein großartiges Team zu sein, müssen wir Titel gewinnen. Es kann enden.”

READ  US Open: Andy Murray nach dem Drama der zweiten Runde

Weltmeister Raphael Varane machte einen entscheidenden Fehler. Zuerst verlor er den Ball in seinem Strafraum an Jesus. Er überholte Stürmer Raheem Sterling, der kaum Probleme hatte, seine frühen Nerven zu beruhigen, und brachte Manchester in Führung (9. Minute). Nach dem 1: 1-Unentschieden von Karim Benzema (28.) war Madrid wieder im Spiel. Ein weiteres Ziel hätte ausgereicht, um das gesamte Duell auszugleichen. Der Schlag fiel – aber auf der anderen Seite. Zuerst verlor Varane den Ball mit dem Kopf, dann war seine Rückkehr beim zweiten Versuch sehr kurz. Jesus bezweifelte dies, trat ein und erzielte 2: 1 (68). “Natürlich haben wir ein bisschen bei den Zielen geholfen. Aber es gibt keine Ansprüche “, sagte der deutsche Nationalspieler Toni Kroos gegenüber Sky.

Real konnte danach nicht mehr viel nachdenken. Zum zweiten Mal in Folge schied der Verein in der 16. Runde aus der Champions League aus. Die letzte Saison endete mit einer 4: 1-Verlegenheit in ihrem Stadion gegen junge Seniorenpiloten von Ajax Amsterdam. Jetzt wurde das Terminal in Manchester City umbenannt. Zuvor hatte Real mindestens acht Halbfinale hintereinander erreicht, und der Pokal ging sogar vier Mal nach Madrid – ein äußerst beeindruckender Rekord. Ist das zweite Ende in Folge nur eine weitere Folie oder ist es ein alarmierender Trend? Der aktuelle Eindruck ist nicht so gut.

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close