Top Nachrichten

Ralf Rangnick in Mailand? Deshalb endete die Änderung in letzter Minute

Monatelang haben Ralf Rangnick und der AC Mailand ein deutsches Engagement ausgehandelt. Mit viel Kraft muss er den stolzen Verein aus der Lombardei wieder an die Spitze führen. Aber der Deal ist gescheitert.

“Ich habe Ratschläge für ihn: Bevor er Italienisch lernt, sollte er das Konzept des Respekts überdenken”, sagte er. Paolo Maldini im Mai. Ralf Rangnick ist seit langer Zeit im Fußballgeschäft tätig. Aber er selbst wurde zum ersten Mal während der Verhandlungen kritisiert. In Mailand hat das Wort des Plattenspielers Gewicht. Daher wird Neulingen auf dem Trainingsgelände in Mailand dringend empfohlen, auf seinen Rat zu hören. Maldini allein sollte kein Jugendspieler sein. Stattdessen griff er den Lieblingstrainer des Clubmanagers an: Ralf Rangnick.

Er hat in seiner Karriere nie den Weg des geringsten Widerstands gewählt. Obwohl die Schwaben Hoffenheim und Leipzig in wenigen Jahren von den Sportstätten des Bezirks in die Bundesliga führten, waren viele Italiener skeptisch. Bereits aufgrund von Verhandlungen stieß er auf Vorbehalte. Zum Beispiel, weil Geschäftsführer Ivan Gazidis Maldini wegen Rangnicks Forderungen demontieren wollte. Der Sportdirektor muss Rangnicks Wunsch nach einer allmächtigen Position als Trainer und technischer Direktor zum Opfer fallen. Stattdessen wollten sie ihm eine Rolle als Clubbotschafter anbieten. Ein Kummer für den stolzen Maldini. Deshalb setzte er seine Episode gegen die Deutschen fort. Er hat nicht den Status eines solchen Vereins AC Mailand.

Fotoserie mit 26 Fotos

Rangnicks Ruf entspricht nicht Mailands Behauptung

Im Gegensatz zu Weltstar Maldini. In seinen 24 Jahren als aktiver Spieler gewann er mit Mailand fünf Champions-League-Titel. Rangnick hingegen war nur als Fußballer bei VfB-Stuttgarter Amateuren erfolgreich. Im professionellen Bereich verdiente er sich seine Beförderungen als Trainer, führte den FC Schalke 04 2011 zum Halbfinale der Champions League und zum Pokalsieg. Anschließend wurde er Architekt des steilen Aufstiegs von RB Leipzig. Erfolge, die in Italien wenig Wert haben. Zum Beispiel für den ehemaligen Nationaltrainer Fabio Capello, der einmal drei Meisterschaften in Folge für Mailand gewann: “Ich kenne ihn nicht”, sagte er im italienischen Radio. Rangnick hat in Deutschland interessante, aber unbedeutende Dinge getan.

READ  FDP-Chef Lindner: "Es sollte keine zweite Sperre geben"

Beste Zeiten: Mit Maldini (links) und Capello (Vize) war Mailand an der Spitze Europas. (Quelle: Buzzi / Imago-Bilder)

Dem Verein fehlt ein akribischer Entwickler. Die letzte Meisterschaft war vor neun Jahren. Milan hat sich seit 2012 nicht mehr für die Champions League qualifiziert. Mittlerweile durfte fast jede Saison ein neuer Trainer ausprobieren. Niemand hat es geschafft, das Team signifikant zu entwickeln, auch weil es hinter den Kulissen eine Krise gab. Nach mehreren Verkäufen gehört der Verein nun zum US-Verteidigungsfonds Elliott. Amerikanische Manager wollen zunehmend auf neue Spieler setzen, die später hohe Gebühren zahlen. Wirklich perfekte Bedingungen für Rangnick, unter denen bei Spielern Hoffenheim und Leipzig wie Luiz Gustavo und Timo Werner reifen in internationalen Stars.

Zweifel haben sich durchgesetzt

Ein altes Klischee, das auch Maldini repräsentiert, widerspricht der Tatsache, dass Leipzig seinen Sport jedes Jahr verbessern konnte. Er bat ständig ältere Spieler, die Jungen zu führen. Deshalb spielen die Mailänder im Winter Altstar Zlatan Ibrahimovic. Ganz anderes Rangnick. Obwohl Geld für Leipziger, das von der Red Bull-Band gehalten wird, kein Problem ist, setzte er eine Altersgrenze für Neulinge in seinem alten Verein fest. Nur Spieler bis zum Alter von 24 Jahren durften eine Ablösesumme zahlen. Eine Studie aus der Schweiz hat gezeigt, dass niemand in Europa mehr auf neue Spieler setzt als RB. Daher waren die Neuankömmlinge im Durchschnitt 21,4 Jahre alt, als Rangnick sie nach Leipzig führte.

Alt statt jung: Rangnick lehnte den 31-jährigen Simon Kjaer ab. (Quelle: imago / LaPresse-Bilder)Alt statt jung: Rangnick lehnte den 31-jährigen Simon Kjaer ab. (Quelle: LaPresse Images / imago)

Und er wollte Mailand mit neuen Spielern voranbringen. Der talentierte Dayot Upamecano (21), Dominik Szoboszlai (19) und Milot Rashica (24) sollen auf Rangnicks Wunschliste gestanden haben. Stattdessen gab Milan letzte Woche bekannt, dass der 31-jährige Innenverteidiger Simon Kjaer ein starkes Engagement eingegangen ist – gegen Rangnicks ausdrücklichen Wunsch.

READ  Optimismus bei der Suche nach dem Corona-Impfstoff

In der Serie A hätte der “Professor” seine Wurzeln gefunden

Rangnick braucht jugendliche Frische für seinen Fußball. Als Trainer Salzburg und Leipzig 2012 eine einheitliche Philosophie skizzierten, erläuterte er seine Ideen. Es erfordert “ein aggressives Spiel mit kontraproduktiven Komponenten, Kraftkontrolle und schnelles Schalten”. Dies passte perfekt zu den körperlichen Stärken der hochtalentierten Transfers und festigte seinen Ruf als Taktikspezialist. Rangnick erfüllte seine akribische Haltung gegenüber Deutschland nicht immer. Als er in den neunziger Jahren als Trainer des SSV-Vereins Ulm Fußballdeutschland im ZDF-Sportstudio die Kette von vier Personen im taktischen Vorstand erklärte, grinste ihn “Bild” spöttisch “Professor” an. In einem Land, in dem Kritik an Berichten oft vermeintliche Tugenden wie Mentalität oder Härte ignoriert, schien Rangnicks taktischer Fokus oft ein Besserwisser zu sein.

Mit dem Wechsel in Eine Liga ein Kreis wäre für ihn geschlossen worden. Die italienische Legende Arrigo Sacchi hat hier vor 30 Jahren mit Mailand taktische Meilensteine ​​gesetzt. Rangnick schaute auf die vier Rücken von ihm und brachte sie als einen der ersten Trainer nach Deutschland. Seit den Innovatoren von Sacchi ist die Taktik im italienischen Fußball sehr wichtig. Deshalb gilt die Serie A als schwerer Stein für Trainer aus dem Ausland.

Paolo Maldini hat ein gutes Lachen: Der Mailänder Sportdirektor sollte Rangnick Platz machen - jetzt bleibt er. (Quelle: imago / LaPresse-Bilder)Paolo Maldini hat ein gutes Lachen: Der Mailänder Sportdirektor sollte Rangnick Platz machen – jetzt bleibt er. (Quelle: LaPresse Images / imago)

Das nächste Chaos droht

Der Widerstand der italienischen Fußballelite würde Rangnick den Start in Mailand erschweren. Insbesondere sein Ruf nach Fernkenntnissen verursachte Irritationen. Weltmeister Guiseppe Bergomi kritisierte dies auch bei Sport1. Rangnick ist an einen Machtreichtum aus Deutschland gewöhnt, den es in Italien nicht gibt. Stattdessen verlässt sich Milan weiterhin auf den aktuellen Trainer Stefano Pioli. Die Mannschaft hat in letzter Zeit sehr gut darunter gespielt. Nach Coronas Pause erzielte kein Team mehr Punkte in der Serie A. Maldini freute sich, seinen Job behalten zu können: “Stefano wurde unser Trainer in einer schwierigen Situation”. Trotz der Umstände war er erfolgreich. “Er ist der richtige Mann, um unser junges und hungriges Team zum Sieg zu führen.”

READ  Epische Spiele vs. Apple: Es kann viele Verlierer geben - digital

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close