Wirtschaft

Netzabschaltung im März: Einstellung von 3G bei der Telekom

Das Beendigung des UMTS-Netzes des Telekom findet am 15. März statt. Zu diesem Zeitpunkt wird das Netz in einem relativ großen Gebiet an der Grenze zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen für immer geschlossen sein. Im Bereich der Schließung befinden sich die Städte Koblenz, Bad Ems, Lahnstein, Limburg und der Lahn sowie die Stadt des 1 & 1-Hauptsitzes in Montabaur. Insgesamt gibt es 166 Standorte, an denen Telekom 3G schaltet aus.

Grund für die vorzeitige Abschaltung sind Tests, die die Telekom durchführen möchte. Laut Telekom wird das Zusammenspiel der technischen Komponenten aller Netzbetreiber in der Region Koblenz / Limburg in städtischen und ländlichen Gebieten gleichermaßen überwacht. Dies schließt auch Tests auf Autobahnen, Eisenbahnen und Tunneln ein. Die Telekom will sicherstellen, dass alles reibungslos läuft, wenn 3G im Sommer 2021 landesweit abgeschaltet wird. Konkurrenten auch Vodafone hat einen solchen Test bereits gestartet

Telekom LTE wird ab April in der Testregion schneller sein

In der Praxis wird die Schließung für die Kunden in der Testregion kaum Konsequenzen haben. Sie wären “fast ausnahmslos” LTE oder sogar schon 5G benutzen. Die wenigen Kunden, die die Schließung bemerken, sollten wiederum ein wichtiger Beitrag für die Telekom sein, was sie im Sommer erwarten können. Dazu gehören die erforderlichen Kapazitäten im Call Center, Fragen von Kunden zu den korrekten Einstellungen ihres Smartphones und vieles mehr.

"EIN

Das UMTS– Das Telekom-Netz sendet noch heute auf einem Spektrum von 5 Megahertz. Der Rest des UMTS-Spektrums wird bereits für LTE und 5G verwendet. Ab April wird das verbleibende Spektrum in der Testregion auch für LTE und 5G genutzt. Dies macht das Netzwerk noch schneller. Im Vergleich zu vor einem Jahr beträgt das Spektrum mehr als 20 Megahertz.

READ  Snack mit Schokolade auf Anfrage: nicht konsumieren! Es besteht die Gefahr von Übelkeit und Atemnot

Ausschalten: Manchmal werden neue Handys benötigt

Nach dem Ausschalten von 3G im Telekommunikationsnetz werden Anrufe über 2G / GSM oder im 4G-Netz über Voice-over-LTE getätigt. Dies wird jedoch nicht von jedem Mobiltelefon unterstützt. Auch Kunden ohne moderne Geräte können künftig über das GSM-Netz miteinander kommunizieren. Wenn Sie also nur telefonieren möchten, benötigen Sie kein neues Telefon. Wir empfehlen jedoch, ein VoLTE-fähiges Gerät zu verwenden, um eine optimale Sprachqualität zu erzielen. Für die Datenübertragung benötigen Sie ohnehin ein LTE-Handy. Die Telekom geht davon aus, dass dies passieren wird mehrere tausend Kunden in ganz Deutschland Es gibt jedoch Menschen, die ihr Mobiltelefon für die Übertragung von Mobilfunkdaten verwenden Noch kein LTE-Handy haben.

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also
Close
Back to top button
Close
Close