Wirtschaft

Netflix-Chef sieht die Vorteile der Arbeit von zu Hause aus nicht

Der Leiter des amerikanischen Streaming-Dienstes Netflix, Reed Hastings, äußerte sich skeptisch gegenüber dem Home Office und sieht darin vor allem Nachteile. Wie er es in einem Interview mit dem tat Wallstreet Journal erklärte, dass insbesondere die Diskussion neuer Ideen schwieriger geworden sei. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie arbeiten viele der weltweiten Netflix-Mitarbeiter derzeit von zu Hause aus.

Auf die Frage nach dem Wallstreet JournalHastings sagte, ob es Vorteile bringt, von zu Hause aus zu arbeiten: “Nein. Ich sehe keine Vorteile. Vor allem ist es nur negativ, wenn man sich international nicht persönlich treffen kann.” Er fügte jedoch keine weiteren Beispiele hinzu. Nach dem Ende der Coronavirus-Pandemie möchte Hastings so bald wie möglich zum herkömmlichen Arbeitsmodell mit Büropräsenz zurückkehren. Aufgrund der Gefahr des Coronavirus ist dies nur möglich, wenn ein wirksamer Impfstoff gegen COVID-19 gefunden und die Mehrheit der Menschen geimpft wurde. Hastings schätzt, dass Mitarbeiter sechs Monate später ins Büro zurückkehren können.

Gleichzeitig glaubt Hastings nicht, dass es ohne Home Office weitergehen wird. “Wenn ich raten müsste, würde die 5-tägige Arbeitswoche aus vier Tagen im Büro und einem Tag praktisch von zu Hause aus bestehen. Ich wette, viele Unternehmen landen dort.”

Während Hastings keine Vorteile für sein Unternehmen sieht und rund 8.600 Mitarbeiter beschäftigt (Stand 2019), kommen Studien nach Angaben des Unternehmens zu einem anderen Ergebnis. In einer Studie des Krankenversicherers DAK zur Arbeit im Home Office heißt es beispielsweise, dass sich die Arbeit von zu Hause aus positiv auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter auswirkt und weniger Stress verursacht. Familie und Beruf können auch besser in Einklang gebracht werden. Darüber hinaus hat die Produktivität im Home Office erheblich zugenommen. Zwei Drittel der großen Unternehmen der Informationsbranche in Deutschland wollen sich daher nach der Coronavirus-Pandemie an umfangreiche Home Offices halten.

READ  DAX stärker - Aktienmärkte nicht einverstanden - Daimler verlor im zweiten Quartal letztendlich auch Milliarden - Tesla übertrifft alle Erwartungen - Covestro, AIXTRON, Microsoft, Roche im Fokus | Botschaft


(olb)

Zur Homepage gehen

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close