Wirtschaft

Nächster Autokonzern stellt zwei Marken auf Elektro um

Für einige Autohersteller wie BMW werden Elektroautos ab 2025 eine Priorität in der Modellpalette haben. Ein anderer Konzern will nun zwei seiner Sportwagenmarken komplett auf Elektro umstellen.

Fotoserie mit 21 Fotos

Die beiden Sportwagenmarken Lancia und Alfa Romeo soll erst in wenigen Jahren als E-Auto erhältlich sein. Lancia wird 2026 vollelektrisch sein, Alfa Romeo in den Hauptmärkten 2027, teilte Mutterkonzern Stellantis am Dienstag mit. Bereits Anfang Juli gab der Autohersteller bekannt, dass die Marke Opel in Europa im Jahr 2028 Elektromobilität wird geschaltet.

Stellantis will die Zahl der Elektromodelle verdoppeln

Laut Ankündigung werden Alfa Romeo Autos nur in Europa, Nordamerika und China mit Batteriestrom verkauft. Lancia wird wie bisher nur ein Modell anbieten, und zwar nur in Italien. Die dritte Premiummarke des Konzerns, DS, wird ab 2024 Elektromodelle anbieten.

Stellantis entstand Anfang dieses Jahres aus der Fusion von Peugeot-Citroën und Fiat-Chrysler. CEO Carlos Taveres sagte am Dienstag bei der Präsentation der Halbjahresbilanz, dass Stellantis die Zahl der angebotenen Elektromodelle in den nächsten zwei Jahren verdoppeln werde. Anfang Juni gab der Konzern den Bau einer dritten Batteriefabrik bekannt.

READ  Commerzbank streicht 2.300 Stellen - DER MIRROR

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close