Wirtschaft

Mikrochips fehlen: Pflichtpause bei BMW in Regensburg


– Symbolfoto: dpa

Das BMW Werk in Regensburg kann wegen fehlender Mikrochips zwei Tage lang nicht produzieren. Laut einer PNP-Anfrage ist das Werk in Dingolfing nicht betroffen.

Wie der Pressedienst des BMW Werks in Regensburg am Mittwoch bekannt gab, wird es am Donnerstag und Freitag keine Schichten im Werk in Regensburg geben. Grund dafür ist – nach wie vor bei Audi in Ingolstadt – fehlende Mikrochips. “Aufgrund der Verfügbarkeit von Halbleiterkomponenten hat die BMW Group gelegentlich Anpassungen am Produktionsprogramm vorgenommen”, sagte das BMW Werk in Regensburg auf Anfrage.

“Pünktlich bestellt”

Dort wird angenommen, dass die Produktion am Montag wieder aufgenommen werden kann. Das für dieses Jahr erforderliche Volumen sei “pünktlich bestellt” worden, sagte Sprecher Eric Metzler. “Wir erwarten von unseren Lieferanten, dass sie gemäß Vertrag und Bestellungen liefern.” Man steht in ständiger Kommunikation mit den Lieferanten.

Das BMW Werk in Dingolfing hingegen meldet derzeit keine Engpässe. “Wir sind nicht betroffen”, sagte der Pressesprecher von Dingolfing, Bernd Eckstein, auf Nachfrage. – Alter

READ  Risiken im Überblick: Das erwartet Goldman Sachs für das zweite Halbjahr 2021 | Botschaft

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close