Donnerstag, Juli 18, 2024

Creating liberating content

Warschau. Abstimmungsergebnisse für...

Zum elften Mal entschieden sich die Einwohner Warschaus für Bürgerhaushaltsprojekte. Von den...

Morgensturm über der Region....

Seit dem Morgen arbeiten die Feuerwehrleute des Karpatenvorlandes an vielen Vorfällen im Zusammenhang...
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.
StartWissenschaftMenschen könnten Megasatelliten-Weltraumnachrichten...

Menschen könnten Megasatelliten-Weltraumnachrichten im Asteroidengürtel kolonisieren

Ein Team finnischer Forscher schlug vor, eine Siedlung mit Tausenden von zylindrischen Raumfahrzeugen zu bauen, die den Zwergplaneten umkreisen würden Ceres – im Asteroidengürtel gefunden.
Ein künstlerischer Eindruck vom O’Neill-Zylinder, in dem Tausende von Menschen im Weltraum leben könnten. (NASA)

Ceres ist mit einer Breite von 960 km das größte Objekt im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter und verfügt über eine Fülle von Stickstoff – entscheidend für die Unterstützung des menschlichen Lebens.

Gemäß dem Plan könnte jedes Raumschiff – alle in einem scheibenförmigen Rahmen miteinander verbunden – bis zu 50.000 Menschen aufnehmen. Zu machen Erdähnliche Gravitationsbedingungensollten sie in nur 66 Sekunden um Ceres kreisen.

Die Wissenschaftler sagten auch, dass Ressourcen vom Zwergplaneten verwendet werden könnten, um die menschliche Kolonie mit einem Weltraumaufzug aufzubauen.

Ein weiterer Teil der Siedlung im Weltraum wären riesige Spiegel auf beiden Seiten, die Licht von der Sonne einfangen könnten.

Die Zylinder würden für eine Vielzahl von Aufgaben ausgelegt sein, wobei einige Bereiche dem Anbau von Gärten mit Feldfrüchten und Bäumen gewidmet sind.

Ein künstlerischer Eindruck von Ceres.  Bild: NASA
Ein künstlerischer Eindruck vom Zwergplaneten Ceres im Asteroidengürtel. Bild: NASA (Geliefert)
Das allgemeine Konzept einer Weltraumkolonie, die die Erde umkreist, wurde erstmals in den 1970er Jahren vorgeschlagen und ist als bekannt O’Neill Zylinder.

Der finnischen Studie zufolge bot die Blaupause der Satellitenkolonie Vorteile gegenüber menschlichen Siedlungen auf Planeten.

Ein weiteres Weltraumfloß musste angebracht werden, um eine Expansion zu ermöglichen, und es war weit genug von der Erde entfernt, um Naturkatastrophen zu verhindern.

Space NASA Achievements Gallery

Die wichtigsten jüngsten Entdeckungen des Weltraums

Die Forschungsergebnisse des Finnish Meteorological Institute werden auf der Pre-Peer-Review-Website veröffentlicht arXiv.

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.