Wirtschaft

Lohnt es sich, loszulegen?

Bisher war es relativ einfach: Ein LTE-Netzwerk ist ein LTE-Netzwerk. Entweder gibt es LTE oder nicht. Wie schnell das Netzwerk ist, hängt vom verwendeten Datenverkehr ab, je nach Netzbetreiber Frequenzen und die Kapazitätsauslastung durch die Kunden, auch über zusätzliche Modulationsparameter, um noch mehr Bits zu übertragen. Die Anbieter senden mindestens 75 Mbit / s pro Antenne „in die Luft“ und jetzt in die Luft Hotspot-Layer bis zu 600 Mbit / s. Dies wird durch den Anschluss verschiedener Frequenzbereiche ermöglicht.

Bei der 5G-Netzwerk es wird etwas komplizierter. Frequenzbereiche können hier (noch) nicht miteinander verbunden werden. Es gibt also vor allem nur schnell oder langsam 5GDas Problem dabei ist, dass das langsame 5G viel weiter verbreitet ist, aber manchmal langsamer als das LTE-Netzwerk desselben Netzbetreibers am selben Ort. In der Praxis bedeutet dies: Wenn Ihr Mobiltelefon über LTE 200, 300 oder 400 Mbit / s stromabwärts liefern kann, liefert 5G möglicherweise nur 150 Mbit / s, möglicherweise jedoch 250 Mbit / s oder mehr. Der Grund: befindet sich in der Umgebung Telekom und Vodafone nur auf herkömmlichen Frequenzen mit einem kleinen Spektrum. Kleines Spektrum bedeutet wenig Bandbreite.

Gigabit über 5G: So sieht es bei Telekom, Vodafone und O2 aus

Nicht so beim 5G, der zu Beginn des 5G-Netzes als Deutschland galt. Dies wird auf Frequenzen um 3,6 GHz implementiert. Es bietet Ihnen 1 Gbit / s Downstream und mehr, abhängig von der Frequenzkonfiguration des Trägers. Das klingt für jeden mobilen Benutzer nach einem echten Traum. Leider bleibt es für viele ein Traum. Weil die Orte selten sind. Wer sich nicht in den Innenstädten der größten Städte Deutschlands befindet, wird enttäuscht sein. Weil die Frequenzen neue Technologie erfordern und neue Antennen

READ  Die EU droht Apple im Streit mit Spotify mit einer Kartellstrafe

Stadt und Land: Vodafone mit 1000 superschnellen Antennen

Vodafone berichtet, dass mit dieser 5G-Variante deutschlandweit rund 1.000 Antennen aufgestellt wurden. In der Regel drei Antennen pro Standort, entspricht dies etwas mehr als 300 Standorten, die Gigabit-Datenraten innerhalb weniger hundert Meter liefern. Alle anderen Standorte verwenden unterschiedliche Frequenzen und bieten daher weniger Kapazität. Schließlich befinden sich einige dieser Hochgeschwindigkeitssender auch in kleinen Städten oder sogar Dörfern.

O2: 1.000 Antennen mit 5G

O2 spricht auch von 1.000 Antennen, was zu der gleichen Anzahl von Standorten führt. O2 stellt derzeit keine andere ein 5G-Frequenzen eine, die langsamer ist. Also wurde es gerade aufgenommen Es ist geplant, die LTE-1800-Frequenzen in 5G-Frequenzen umzuwandelnAber es gibt auch kein Gigabit auf O2 – nicht einmal an aktuellen Standorten. Das Netzwerk wird auf 300 Mbit / s gedrosselt.

Telekom: Nur 1.400 der 50.000 Antennen mit schnellem 5G

Die Telekom spricht voll von 50.000 Antennendas senden 5G. Das mag wahr sein, gilt aber nur für das langsamere 5G. Die Telekom zögert, die Anzahl der schnellen Antennen zu benennen, und zwar erst nach wiederholten Anfragen: Es gibt 1.400 Antennen oder etwa 460 Standorte. Hier sind Gigabit-Datengeschwindigkeiten, im übrigen Deutschland nur 150 bis – laut Telekom – maximal 375 Mbit / s.

Wenig Transparenz für den Kunden

Die drei Anbieter sind über die Unterschiede zwischen den Netzwerken nicht wirklich transparent. Sie können nicht nach den verschiedenen Netzwerken in den Netzwerkkarten suchen. Es gibt nur 5G – oder kein 5G. Nur wenn Sie auf einen bestimmten Punkt auf der Karte klicken, zeigen Telekom und Vodafone an, welche Datengeschwindigkeiten Sie erwarten können. Zuguterletzt.

READ  DAX beendet Handel etwas höher - US-Börsen nicht einverstanden - Fed strebt an, die Nullzinsen bis 2023 beizubehalten - Schneeflockenaktien beginnen wütend an der NYSE - Fokus auf VW, Sixt, GRENKE, Amazon, FedEx, Apple | Botschaft

Das heutige 5G ist nur ein 5G-Vorläufer

Aber als ob langsames 5G und schnelles 5G nicht genug wären, gibt es eine andere Stufe von 5G, die derzeit für den Endkunden irrelevant ist. Der echte 5G. Wirklich, weil es ohne LTE als Ankerzelle und auch in Bezug auf Funktionen funktioniert 5G-Netzwerk entspricht. Einfach ausgedrückt sind die heutigen Netze nur eine andere Form des LTE-Netzes. Die eigentlichen 5G-Funktionen wie geschlossene, unabhängige Netzwerke im Netzwerk (Network Slicing) oder Batteriesparanwendungen für Millionen von Sensoren werden nur von 5G SA angeboten. Diese Netzwerkentwicklung wird jedoch von den meisten bereits verkauften 5G-Telefonen überhaupt nicht unterstützt. Auch der Ausbau der Netze ist für 5G SA deutlich komplizierter und teurer. Es ist unwahrscheinlich, dass innerhalb eines Jahres eine Netzabdeckung von 90 Prozent erreicht werden kann. O2 will dieses Jahr das 5G SA-Netzwerk starten, die Telekom unternimmt ihre ersten Versuche und bald können auch Neuigkeiten über das echte 5G von Vodafone erwartet werden.

Bis dahin bleibt unser Rat: Wenn Sie eine 5G-Rate haben und a 5G Smartphone kaufen, nicht wegen des 5G-Aspekts tun. 5G ist derzeit viel Marketing, aber wenig Mehrwert für den Benutzer. Nur gelegentlich haben Sie den Vorteil, dass Sie ein 5G-Netzwerk anstelle eines stark genutzten LTE-Netzwerks verwenden können. Dies ist schneller, da noch nicht so viele Benutzer vorhanden sind. Nur wenn Sie sich in einem erweiterbaren Gigabit-Bereich befinden und diese Datengeschwindigkeiten wirklich benötigen, ist 5G heutzutage fast sinnvoll.

READ  Kaution: Ab 2022 müssen Kunden im Supermarkt extra bezahlen

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close