Wirtschaft

Knorr-Bremse will Hella. übernehmen

Forschung und Produktion bei Knorr-Bremse und Hella

Bei einer Übernahme wäre Knorr-Bremse nach Bosch, Continental und ZF der vierte Autozulieferer in Deutschland.

(Foto: Hella)

Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf Der Münchner Autozulieferer Knorr-Bremse hat sich in das Bieterrennen um den Elektronikspezialisten Hella begeben. Der Konzern sei daran interessiert, das Aktienpaket der Familien Hueck und Röpke zu übernehmen, bestätigt Knorr nach einer Untersuchung des Handelsblatts. Die Eigentümerfamilien wollen ihre 60-Prozent-Beteiligung in neue Hände geben, um Hella zukunftssicher aufzustellen.

Neben Knorr-Bremse verfügt die mit dem Verkauf ausgezeichnete Investmentbank Rothschild bereits über mehrere Finanzinvestoren und den französischen Wettbewerber Faurecia haben ihr Interesse an einer Übernahme bekundet. Die Banker wollen nun mit Vertretern der Familien die bisher unverbindlichen Angebote besprechen und dann entscheiden, mit welchen Bietern sie intensiv verhandeln.

Jetzt mehr lesen

Erhalten Sie Zugang zu diesem und jedem anderen Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Des Weiteren

Jetzt mehr lesen

Erhalten Sie Zugang zu diesem und jedem anderen Artikel im

Web und in unserer App für 6 Wochen.

Des Weiteren

READ  Die "Großen Sieben": Jim Cramer: Diese US-Aktien werden während der Pandemie weiter steigen Botschaft

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close