Wirtschaft

Globaler Aktienmarkt: Die neuesten Entwicklungen 2022 – Twitter, Tesla, der Aktienmarkt in den USA, deutsche Börse

Der Aktienmarkt ist ein unbeständiger Ort und es kann schwierig sein, den Überblick über das Geschehen zu behalten. Hier erhalten Sie einen Überblick über den globalen Aktienmarkt im Jahr 2022. Wir erörtern die Höhen und Tiefen der verschiedenen Märkte und geben Ihnen eine Vorstellung davon, wohin sich die Weltwirtschaft entwickelt.

US-Aktien erleben das tiefste erste Halbjahr in über 50 Jahren

US-Aktien verzeichneten das schlechteste erste Halbjahr seit mehr als 50 Jahren. Dies resultiert unter anderem aus den Versuchen der Zentralbank, die Inflation zu bremsen, welche zu einer Verkaufswelle und einem Kurssturz führten.

Nun warten die Anleger auf die Bekanntgabe der neuen Inflationsdaten und darauf, ob die aktuelle Situation weitere Zinserhöhungen bedeuten könnte.

„Es wird damit gerechnet, dass im vergangenen Monat die Preise in den Vereinigten Staaten auf Jahresbasis um 8,8 Prozent gestiegen sind, das ist der höchste Stand seit 40 Jahren. Und das würde die US-Notenbank unter Druck setzen, ihre Zinserhöhungen zügig fortzusetzen, auch wenn dies die Wirtschaft in eine Rezession stürzen könnte“, schreibt der Bayerische Rundfunk.

Das erste Halbjahr 2022 war für den globalen Aktienmarkt eine wahre Achterbahnfahrt mit beängstigenden Tiefen. Der US-Aktienmarkt begann das Jahr sehr instabil und erlebte auch im Juni einen starken Rückgang.

In Betracht der derzeitigen Situation beobachten Anleger das Marktgeschehen sehr genau und viele ziehen es vor, eine Plattform für technische Analysen zu verwenden, wie TradingView um die Risiken abzuwägen. Obwohl eine Finanzkrise ein guter Zeitpunkt für einen Aktienkauf sein kann, drohen weitere Kursverluste. Langfristige Investitionen sind in dieser Situation womöglich eine sinnvolle Entscheidung, wobei auch sie mit einem Risiko belastet sind.

Siehe auch  Drahtkarte: Verhafteter Markus Brown - Ende der Theorie der einsamen Straftäter

Twitter und Tesla

Twitter steht zurzeit unter enormen Druck, nachdem sich Elon Musk vom Übernahmeangebot in der Höhe von 44 Milliarden Dollar zurückgezogen hat. Daher versucht das Unternehmen, seine Aktien (TWTR) aggressiv zu verkaufen, erlitt jedoch kürzliche Einbußen von 9,5 %.

Im Gegensatz zur Annahme, die Tesla-Aktie (TSLA) könnte wieder ansteigen, erlebte TSLA ebenfalls Verluste und verlor mehr als 6 %.

Deutsche Börse: Handelsstart mit fast einem Prozent im Minus gegenüber dem Vortag

Die deutsche Börse erlitt ebenfalls Verluste. Beim Handelsstart wurde fast ein Prozent im Minus (0,9 Prozent) im Vergleich zum Vortag verzeichnet. Viele Anleger verkaufen derzeit ihre Aktien oder scheuen sich vor neuen Käufen aufgrund von Befürchtungen vor Inflationen und einer Rezession.

„Der US-Standardwerteindex Dow Jones ging 0,6 Prozent tiefer bei 30.981 Punkten aus dem Handel. Der technologielastige Nasdaq gab ein Prozent auf 11.264 Punkte nach. Auch in Asien bleibt die Nervosität hoch. Der japanische Nikkei-Index schloss dennoch 0,5 Prozent höher bei 26.479 Punkten. Die Börse in Shanghai lag 0,1 Prozent im Plus“, erklärte die Tagesschau.

Weltweit sind die Börsen derzeit von Sorgen geplagt. Dazu gehören die Angst vor den Auswirkungen eines neuen COVID-Ausbruchs in China, Gewinnberichte für das zweite Quartal und weitere Abschwünge, die den Zustand an den Börsen noch mehr verschlimmern könnten.

Betrachtet man die Weltwirtschaft als Ganzes, so wird deutlich, dass es bis 2023 noch viele Unsicherheiten gibt. Der Krieg in der Ukraine und die Spannungen zwischen den USA und China belasten weiterhin das globale Wachstum und niemand weiß, wie lange es dauern wird, bis sich die Welt von der Covid-19-Pandemie erholt. Was wir wissen, ist, dass der globale Aktienmarkt ein unbeständiger Ort ist und es kann schwierig sein, vorherzusagen, wohin er sich als Nächstes entwickeln wird.

Siehe auch  Langstreckenflugzeug: Airbus erweitert sein Angebot offiziell um A350-Frachtflugzeuge

Verena Holland

Freundlicher Social-Media-Fan. Leidenschaftlicher Internetaholic. Stolzer Reiseguru. Unruhestifter.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close