Wirtschaft

Elon Musk angeblich tot – Tesla-Aktie stürzt ab

Elon Musk starb – zumindest für kurze Zeit. Die wildesten Gerüchte über den mutmaßlichen Tod des Elektroautopioniers kursieren auf Twitter. Es stellte sich bald heraus, dass alles falsch war. Was steckt dahinter?

Für viele Menschen muss es ein Schock gewesen sein: Es zirkulierte am Freitagabend Twitter zahlreiche Berichte, dass Elon Musk, Gründer und Leiter der Tesla-Gruppe, ist verstorben. Der Pionier des Elektroautos soll bei der Explosion einer Autobatterie im Hauptwerk von Tesla ums Leben gekommen sein.

Dies wurde durch zahlreiche täuschend real aussehende Zeitungsartikel angezeigt. Es gab sogar einen Screenshot eines Tweets von Musks Partner, dem Künstler Grimes. Viele Menschen bedauerten den angeblichen Abgang des Tesla-Chefs in Tweets – dem Hashtag: “RIPElon”, auf Deutsch “Ruhe in Frieden, Elon”.

Aber wie sich einen Moment später herausstellte: Die Berichte waren nur falsch. Faktenprüfer machten schnell klar: Elon Musk ist nicht tot – er ist bei ausgezeichneter Gesundheit.

Wie auch immer, Elon Musk, der sich kürzlich mit seinen Tweets teilt und schickte Kryptowährungen in die Luft, berichtete dann auf Twitter – postete ein Smiley-Gesicht, das mit den Augen rollte.

Hintergrund zu Musks Todesberichten bisher unklar

Derzeit wird über den Hintergrund der falschen Berichte spekuliert. War es ein Witz? Oder steckt überhaupt eine schlechte Absicht dahinter? Es könnte sein, dass Musks Gegner dahinter standen, die die Aktien der Tesla Group abbauen wollten. Dies ist auch, was die amerikanische Website “Clean Technica” schreibt.

Zumindest für kurze Zeit gelang ihnen dies: Die Zeitung fiel am Freitag um fast vier Prozent auf manchmal 540 Dollar. Innerhalb kurzer Zeit erholte sich die Tesla-Aktie jedoch. Es ist nicht abzusehen, ob der Preisverfall ausschließlich auf den angeblichen Tod von Musk zurückzuführen war.

READ  Fokus auf Sharpe Ratio: Fondsmanager: Buffett würde heute nicht mehr mit einer Hedge-Fonds-Botschaft arbeiten

Aber jetzt gibt es Forderungen an die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde, sich mit der Angelegenheit zu befassen. Es wurde erst kürzlich bekannt, dass die Aufsichtsbehörden die Tweets von Musk untersuchten. das hat die Preise der Dogecoin-Kryptowährung getrieben. Es bleibt aufregend.

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close