sport

Eels-Star Isaiah Papali’i nimmt vor dem NRL-Finale weise Worte von All Blacks-Kapitänen entgegen

Das Parramatta-Kraftpaket Isaiah Papali'i hat sich an Bord von Kieran Read und Sam Cane beraten lassen.

Cameron Spencer/Getty Images

Das Parramatta-Kraftpaket Isaiah Papali’i hat sich an Bord von Kieran Read und Sam Cane beraten lassen.

Während sich die Saison von Parramatta intensiviert, nimmt der zweite Ruderer Isaiah Papali’i einige Ratschläge von zwei Kapitänen der All Blacks entgegen, um sicherzustellen, dass er während der NRL-Finalkampagne von Eels in Bestform ist.

Als begeisterter Rugby-Fan genoss der in Auckland geborene Papali’i die Gelegenheit, von Kieran Read und Sam Cane zu hören, als das Paar während seiner Zeit bei den Warriors im Training stürzte.

Read und Cane erklärten, wie wichtig es ist, bei der Vorbereitung professionell vorzugehen, und gaben Papali’i eine weitere Perle der Weisheit, die er zu den Aalen gebracht hatte.

WEITERLESEN:
* Fünf Kiwi-Spieler bereit für das große Finale der Super League im Old Trafford
* Rabbitohs schickt Sharks 38-12, um ein vorläufiges NRL-Finale gegen Panthers einzurichten
* Marata Niukore erhält eine Sondergenehmigung von IRL, um bei der Weltmeisterschaft für Kiwis zu spielen

„Sie sprachen darüber, vom Feld zu gehen und diesen ‚Aus‘-Schalter zu benutzen“, sagte Papali’i gegenüber AAP.

„Es kann nicht immer voll sein, das macht dich nur fertig.

„Sie waren beide Kapitäne, also sind sie keine schlechten Gesprächspartner.“

Der letzte Hoodoo der Aale ist gut dokumentiert.

Bevor Parramatta Canberra im Halbfinale besiegte, riskierte er, in der zweiten Woche des Finales zum vierten Mal in Folge auszuscheiden, wodurch die längste vorläufige Dürre des NRL intakt blieb.

Am wichtigsten ist, dass sich die Aale inmitten der längsten aktiven Trockenperiode der Premierministerschaft befinden.

Während Parramatta danach strebt, das mentale Spiel im Finale endlich richtig hinzubekommen, schöpft Papali’i Kraft aus dem Rat der All Blacks, sich selbst die Erlaubnis zum Ausscheiden zu geben.

Siehe auch  America's Cup: Peter Burling sagt, dass das Team NZ schneller werden kann

Er hofft, dass es ihm im großen Finale am Freitag gegen North Queensland gute Dienste leisten wird.

1 NACHRICHTEN

Der Flügel der All Blacks unterstützt die South Sydney Rabbitohs in der NRL, aber es gibt einen Spieler, den er besonders gerne erfolgreich sehen würde.

„Es ist sehr wichtig, denn der Druck kann dich treffen, wenn du zu viel darüber nachdenkst“, sagte Papali’i.

„Wenn du dich abseits des Platzes entspannen kannst, wird es erst positiv, wenn du in die Spielzeit kommst.“

Für Papali’i bedeutet Entspannung, einige der anderen Kiwi-Ureinwohner zusammenzubringen und auf den Golfplatz zu gehen.

„Wir sind echte Golfer. Nun, ich bin ein Try-Hard und der Rest der Jungs geht ziemlich natürlich damit um“, sagte er.

„Es ist ein bisschen Trashtalk dabei, aber am Ende des Tages macht es Spaß.

„Ich bin schlecht darin, also möchte ich nicht zu konkurrenzfähig werden, weil ich immer wieder Wetten gegen sie verliere.“

Papali’is Tage, an denen er Geld für seine Parramatta-Teamkollegen ausgegeben hat, werden bald vorbei sein, da er einer von sechs Eels ist, die den Verein am Ende der Saison verlassen.

Papali’i hat wiederholt gesagt, dass er bis nach der Saison keine schweren Entscheidungen über seine Zukunft treffen werde.

Auf Nachfrage zeigte sich der 23-Jährige dennoch offener über den Wechsel.

„[Last Friday’s semifinal] könnte fast mein letztes Match sein [Eels home ground] CommBank Stadium“, sagte Papali’i.

„Ich bin mir sicher, dass ich mit vielen Jungs mithalten und in Kontakt bleiben werde.

„Ich werde sie in der Nebensaison sehen, also ist es nicht wirklich ein Abschied.“

Siehe auch  Live-Netball-Updates: Silver Ferns gegen Australien

Lulu Leitz

Web-Fan. Anfällig für Apathie. TV-Maven. Popkultur-Liebhaber. Allgemeiner Food-Enthusiast. Kommunikator.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close