Wirtschaft

Die amerikanische Wirtschaft wächst im dritten Quartal um 7,4 Prozent

D. D.Die US-Wirtschaft hat danach CoronaDer frühlingsbedingte Einbruch im Sommerquartal machte wieder gute Fortschritte. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg von Juli bis September um 33,1 Prozent, wie das Handelsministerium in Washington am Donnerstag, wenige Tage vor den US-Präsidentschaftswahlen, bekannt gab. Experten hatten nur einen Anstieg von 31,0 Prozent erwartet, nach einem Rückgang von 31,4 Prozent im Frühjahr. Umgerechnet auf den in Europa üblichen Ansatz entspricht dies einer Steigerung von rund 7,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Gegenüber dem dritten Quartal 2019 ging die Wirtschaftsleistung jedoch um 2,9 Prozent zurück.

Des Verbrauch stellte sich als treibende Kraft für die Wiederbelebung im Sommer heraus: Wachstum von 40,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, nach einem Rückgang von 33,2 Prozent im Frühjahr aufgrund von Kontaktbeschränkungen und steigender Arbeitslosigkeit. Auch die Exporte und Investitionen nahmen im Sommer stark zu.

Einige Tage vor den Präsidentschaftswahlen gibt es jedoch keine Anzeichen für eine radikale Erholung des Arbeitsmarktes. Insgesamt 751.000 Amerikaner haben letzte Woche, weniger als in der Woche zuvor, einen ersten Antrag auf staatliche Arbeitslosenunterstützung gestellt, teilte das Washingtoner Arbeitsministerium am Donnerstag mit. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Ökonomen hatten insgesamt 775.000 erwartet.

Trotz des Abschwungs ist die Zahl der Anträge auf staatliche Unterstützung nach US-amerikanischen Maßstäben mit 788.000 im aussagekräftigeren Vier-Wochen-Durchschnitt nach wie vor sehr hoch. Im Zuge der Koronapandemie gingen mehr als 22 Millionen Arbeitsplätze verloren, von denen bisher nur die Hälfte geschaffen wurde.

Während es im Sommer Anzeichen für eine wirtschaftliche Verbesserung gab, breiten sich angesichts der Koronakontamination erneut Ängste vor einem erneuten Rückschlag für die Wirtschaft aus. Dies hat kürzlich auch die Wall Street getroffen. Amerikas Präsident Donald Trump kann am Dienstag wiedergewählt werden. In Umfragen blieb er kürzlich hinter seinem demokratischen Konkurrenten Joe Biden zurück.

READ  Chaos auf dem Goldmarkt: Der Mythos der Papiergoldinflation - Wie entkoppelt ist der physische Goldmarkt vom Papiergoldmarkt? | Botschaft

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close