Top Nachrichten

Deutschland: befürchtet, dass die afghanische Krise die Stimmen gegen Migranten ankurbeln könnte

Einen Monat vor den deutschen Wahlen befürchten einige, dass die Krise in Afghanistan – und ein möglicher Zustrom von Afghanen nach Deutschland – eine Gegenreaktion gegen Migranten auslösen und Druck auf die nächste Regierung ausüben könnte, eine strengere Flüchtlingspolitik umzusetzen.

Zu viele afghanische Flüchtlinge oder zu wenige? Deutschlands Kampf um die Evakuierung tausender lokaler Helfer und seiner eigenen Bürger hat die Migration wenige Wochen vor den Wahlen, die die Kanzlerin ersetzen werden, zu einem großen Problem gemacht. Eine aktuelle Umfrage ergab, dass zwei Drittel der Deutschen eine Wiederholung der sogenannten „Migrationskrise“ von 2015/2016 befürchten, als fast eine Million Asylsuchende ins Land kamen.

In einem Video der rechten Alternative für Deutschland (AfD) sagt Rüdiger Lucassen, Sprecher der Bundestagsverteidigung der Partei, Experten sagen diesmal mehr als fünfmal so viele Flüchtlinge voraus. Cartoon-Figuren von Männern erscheinen, jede mit einem kleinen “Pop”-Sound, bis sie den Bildschirm füllen: Einige haben Bärte und tragen arabische (statt afghanische) Kopfbedeckungen, die die mehr als fünf Millionen repräsentieren. “Deutschland kann das offensichtlich nicht”, sagt Lucassen in Anlehnung an Merkels “Wir schaffen das”-Versprechen.

“Experten erwarten inzwischen mehr als fünf Millionen Flüchtlinge. Ihr Ziel?: Europa und Deutschland.” Ein Video der Alternative für Deutschland (AfD) warnt vor einer Wiederholung von 2015 | Quelle: Screenshot von Twitter (AfD-Abgeordneter Rüdiger Lucassen, Video vom 25. August 2021)

Wird eine Gegenreaktion zu strengeren Richtlinien führen?

Nach der raschen Übernahme Afghanistans durch die Taliban haben Tausende von Afghanen und Ausländern, die aus dem Land geflohen sind, eine viel größere Abwanderung über die Landgrenzen des Landes und schließlich nach Europa in Aussicht gestellt. In Deutschland ist der syrische Flüchtling Anas Modamani besorgt über die möglichen Auswirkungen, allerdings aus ganz anderen Gründen als die AfD.

Modamani, einer von fast 800.000 Menschen, die vor dem Konflikt in Syrien geflohen und nach Deutschland umgesiedelt wurden, ist derselbe junge Mann, der im September 2015 mit Bundeskanzlerin Angela Merkel für ein Selfie posierte. Der 24-Jährige befürchtet, dass die Afghanistan-Krise die deutschen Wähler gegen die Zuwanderung aufbringt und die nächste Koalitionsregierung zu einer härteren Politik drängt.

READ  China fordert die UN-Staaten nachdrücklich auf, nicht an der von den USA veranstalteten Veranstaltung in Xinjiang teilzunehmen
Flüchtlinge kommen am Flughafen München an |  Merkels Flüchtlingspolitik gilt als ihr wichtigstes Erbe |  Foto: Fotoallianz/S.  hoppe
Flüchtlinge kommen am Flughafen München an | Merkels Flüchtlingspolitik gilt als ihr wichtigstes Erbe | Foto: Fotoallianz/S. hoppe

Fünf Wochen vor dem Rücktritt Merkels nach den Wahlen vom 26. Reuters Nachrichtenagentur: “Ich mache mir Sorgen über die Einwanderungspolitik, die auf uns zukommen wird, wenn sie nicht mehr Kanzlerin ist.”

“Ich weiß, dass die meisten Deutschen die AfD nicht wählen werden”, fügt er hinzu. “Aber ein kleiner Teil von mir ist so, was ist, wenn die AfD nur ein bisschen stärker ist und die nächste Regierung reagiert, indem sie es uns beispielsweise erschwert, die deutsche Staatsbürgerschaft zu beantragen?”

‘Angst richtig’

Karl Kopp, europäischer Direktor des Flüchtlingsnetzwerks Pro Asyl, sagte, unter Migranten seien Bedenken über eine mögliche Verhärtung der deutschen Einwanderungspolitik weit verbreitet, insbesondere unter Afghanen, die in Afghanistan festsitzende Verwandte nach Deutschland holen wollen.

“Die tragischen Ereignisse in Afghanistan haben eine giftige Diskussion über Einwanderung entfacht”, sagte Kopp Reuters. “Wenn Flüchtlinge die negative Geschichte hören, dass sich 2015 nicht wiederholen soll, machen sie sich Sorgen über strengere Einwanderungsregeln nach den Wahlen. Ihre Befürchtungen sind berechtigt.”

Die Mehrheit der Syrer, die in den letzten zehn Jahren in Deutschland Schutz erhalten haben, besitzt noch keine deutsche Staatsbürgerschaft, aber viele, darunter auch Modamani, hoffen, sie in den kommenden Jahren zu bekommen, wenn sie die Aufenthaltskriterien erfüllen.

Der Brand in Europas größtem Flüchtlingslager in Griechenland im Jahr 2020 hat in Deutschland Menschen aus Protest auf die Straße gebracht |  Foto: Imago
Der Brand in Europas größtem Flüchtlingslager in Griechenland im Jahr 2020 hat in Deutschland Menschen aus Protest auf die Straße gebracht | Foto: Imago

Viele Syrer in Deutschland sind alarmiert über die diesjährige Entscheidung des Nachbarlandes Dänemark, syrische Asylbewerber in Teile Syriens abzuschieben, die die Regierung von Mitte-Links-Premierministerin Mette Frederiksen als “sicher” erachtet.

Fawaz Tello, ein syrischer Dissident, der ebenfalls auf die deutsche Staatsbürgerschaft wartet, sagte: “Wenn die AfD zwei oder drei weitere Punkte gewinnt, kann jeder Merkel-Nachfolger sagen, dass wir das Recht der Flüchtlinge auf die Mitnahme enger Familienangehöriger nach Dänemark aussetzen”. .”

READ  Luxusdame starb im Alter von 60 Jahren: Gisela Muth ist tot | Regional

Laut einer aktuellen Umfrage liegt die Unterstützung für die AfD bei rund 10 %, etwas weniger als bei den Wahlen 2017. Inzwischen hat Merkels konservative CDU in den Umfragen ihren Vorsprung eingebüßt. Ihr Kanzler-Nachfolgekandidat Armin Laschet stehe nun unter großem Druck, eine Katastrophe abzuwenden, berichtete die Financial Times am Mittwoch, die linke SPD habe auf den Glücksspielmärkten eine 50-50-Chance auf die nächste Regierung.

Modamani sagt, wenn er im September wählen könnte, würde er aus Ehrfurcht vor Merkel für Laschet stimmen. Reuters: “Ich kann mir ein Leben in Deutschland ohne sie nicht vorstellen.”

Mit Reuters

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close