Top Nachrichten

DAX in der Gewinnzone – Asiatischer Aktienmarkt schließt weitgehend niedriger – Salesforce erhöht den Ausblick nach starken Zahlen – ENCAVIS bestätigt Prognose – Aroundtown wagt Gewinnprognose – SAP im Fokus | Botschaft

Der deutsche Aktienmarkt blieb am Mittwoch auf hohem Niveau.

Des DAX fiel zu Handelsbeginn um 0,15 Prozent auf 13.041,83 Punkte, steigt aber jetzt. Des TecDAX hatte auch einen leichten Rabatt von 0,13 Prozent auf 3.127,60 Metern bei der Eröffnung der Messe, kann aber jetzt ein Plus verbuchen.

Die Anleger freuen sich auf das Treffen der US-Notenbank am Donnerstag, bei dem der Vorsitzende der Fed, Jerome Powell, die Einschätzung der Währungsbehörden zu den Zielen der Fed kommentieren wird. “Viele bleiben bei der morgigen Rede von Jerome Powell vorsichtig”, sagte Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners gegenüber dpa. Es wird davon ausgegangen, dass die Fed künftig von einer bestimmten Inflationsrate absehen wird.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Investoren in Europa warten Mitte der Woche ab.

Des EuroSTOXX 50 zeigte zu Handelsbeginn einen Mindestabschlag von 0,04 Prozent bei 3.328,42 Indexpunkten und ist jetzt größtenteils solide.

Nach der Rallye in den letzten Tagen machen es sich die Anleger Mitte der Woche wieder gemütlich. Die Stimmung bleibt recht positiv, aber es ist nicht davon auszugehen, dass die Erholung von der Koronakrise zu schnell vonstatten gehen wird. Dies geht aus den kürzlich veröffentlichten US-Verbraucherdaten hervor. Diese blieben im August hinter den Erwartungen zurück. Dennoch bleiben die Marktteilnehmer optimistisch hinsichtlich der Suche nach einem Koronaimpfstoff und der Tatsache, dass die Zentralbanken die schlimmsten Koronafolgen mit Liquidität aufnehmen werden. Fortschritte im Handelsstreit zwischen den USA und China werden ebenfalls mit Freude begrüßt.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

US-Aktienhändler haben am Dienstag vorsichtig gehandelt.

READ  Trump ist zurück im Kampagnenmodus - Sprecherin McEnany infiziert

Des Dow Jones eröffnete den Handel mit plus 0,14 Prozent bei 28.347,42 Punkten, fiel dann aber auf rotes Gebiet zurück. Er beendete die Sitzung um 0,21 Prozent schwächer bei 28.248,44 Punkten. Der technische Wertindex NASDAQ Composite erreichte mit Zuschlägen (11.468,26 Einheiten) einen neuen Rekord. Er ging mit einem Gewinn von 0,76 Prozent auf 11.466,47 Punkte in den Abend.

Leicht positive Anzeichen aus den Handelsgesprächen zwischen China und den USA konnten die Rally nicht aufrechterhalten. Trotz anhaltender Spannungen zwischen den USA und China halten beide Seiten an ihrem Phase-1-Abkommen fest.

In den USA hat sich das Verbrauchervertrauen im August unerwartet verschlechtert. Das Verbrauchervertrauen ist laut dem Forschungsinstitut des Conference Board auf 84,8 gefallen. Von Dow Jones Newswires befragte Ökonomen erwarteten ein Niveau von 92,5. Der Wert des Vormonats wurde ebenfalls von 92,6 auf 91,7 gesenkt.

Am Dienstag gab es auch Preisbewegungen im Zusammenhang mit bevorstehenden Änderungen im Dow Jones. Der Aktiensplit von Apple wird am 31. August wirksam und reduziert die Gewichtung des iCompany im Leitindex sowie einen weiteren technischen Wert, um die Lücke zu schließen. Aus diesem Grund wird Salesforce ExxonMobil ersetzen.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Die meisten wichtigen asiatischen Indizes gaben am Mittwoch auf.

Er hat in Tokio verloren Nikkei Minimum: Es verlor 0,03 Prozent auf 23.290,86 Punkte zum Handelsschluss.

Auch auf dem chinesischen Festland sind die Zeichen unterschiedlich: hier die Shanghai Composite 1,3 Prozent niedriger bei 3.329,74 Metern. In Hongkong hatte das die Tendenz Hang Seng Mittlerweile 0,02 Prozent stärker auf 25.491,79 Einheiten.

READ  Wie man RB Leipzig gegen PSG im Fernsehen sieht und streamt

Auf den asiatischen Märkten herrschte Zurückhaltung: Die Besorgnis über eine weitere Eskalation der Koronapandemie ist weiterhin groß. Es besteht noch Hoffnung auf einen baldigen Durchbruch im Bereich der Impfstoffe, aber die Befürchtungen einer weiteren Verschärfung der Beschränkungen bleiben bestehen. “Eine erneute Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sollte Druck auf die Märkte ausüben”, sagte Kiwoom Securities gegenüber Dow Jones Newswires.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close