Freitag, April 19, 2024

Creating liberating content

Virtuelle Server – nicht...

Virtuelle private Server (VPS) werden zumeist mit großen Unternehmen in Verbindung gebracht. Aber...

Nährstoffmangel und Heißhunger: Was...

Wenn es um Ernährung und Gesundheit geht, kommuniziert unser Körper auf vielfältige Weise...

Wer ist Deven Schuller:...

Deven Schuller, eine Schlüsselfigur in der Finanzwelt, hat durch seine außergewöhnlichen Strategien, insbesondere...

Grüne Wende in Paderborn:...

In der heutigen Zeit ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein Schlagwort; es ist...
StartWissenschaftDas Webb-Teleskop der...

Das Webb-Teleskop der NASA bestätigt den ersten Exoplaneten

Das James-Webb-Weltraumteleskop der NASA hat erstmals einen Exoplaneten bestätigt. Ein Exoplanet ist ein Planet, der einen Stern außerhalb unseres Sonnensystems umkreist.

Die US-Weltraumbehörde sagt, der Exoplanet sei fast genauso groß wie die Erde.

Forscher des Applied Physics Laboratory der Johns Hopkins University in Maryland untersuchten neue Daten, die vom Webb gesammelt wurden, um dies zu bestätigen.

Frühere Beobachtungen von einem anderen NASA-Teleskop lieferten einige Beweise dafür, dass der Exoplanet existierte. Aber die Bestätigung des Webb machte die Entdeckung offiziell.

Das andere Weltraumteleskop heißt Transiting Exoplanet Survey Satellite oder TESS. TESS wurde 2018 mit dem Ziel gestartet, weitere Planeten jenseits unseres Sonnensystems zu entdecken.

Der Exoplanet wurde LHS 475 b genannt. Die Forscher sagten, es sei für einen Exoplaneten ziemlich nahe an der Erde. Er befindet sich etwa 41 Lichtjahre entfernt im Sternbild Octans. Ein Lichtjahr ist die Entfernung, die das Licht in einem Jahr zurücklegt.

Exoplaneten sind für Teleskope schwer zu identifizieren. Ein Grund dafür ist, dass das helle Licht der Sterne, die sie umkreisen, sie verbergen kann. Der Suchprozess beinhaltet das Beobachten von Lichteinbrüchen von Sternen. Solche Tropfen können von einem Planeten verursacht werden, der einen Stern passiert oder vor ihm vorbeizieht.

Die Forscher sagten, der Webb sei in der Lage gewesen, die Existenz des Exoplaneten mit der Transiting-Beobachtungsmethode zu bestätigen. Sie sagten, die Bestätigung kam schnell nach nur zwei Transitereignissen.

Die NASA sagte, das Webb-Teleskop sei entwickelt worden, um bei seinen Beobachtungen ein hohes Maß an Details zu liefern. Es ist mit der neuesten Technologie zur Erkennung von Infrarotwellen ausgestattet. Diese Wellen sind eine Art elektromagnetischer Energie, die vom menschlichen Auge nicht gesehen werden kann. Die NASA sagt, dass die Instrumente des Teleskops Infrarotwellen durch Gas und Staub finden können, um entfernte Objekte zu beobachten.

Jacob Lustig-Yaeger half bei der Leitung der Ermittlungen. Er sagte in einer Erklärung, dass die Teleskopdaten es einfach machten, eine klare Bestätigung zu geben. „Es steht außer Frage, dass der Planet da ist.“

Der Befund wurde kürzlich auf einer Konferenz der American Astronomical Society in Seattle, Washington, vorgestellt.

Ein anderer Anführer des Teams, Kevin Stevenson, fügte hinzu, dass er eine Bestätigung gefunden habe.beeindruckendweil der Exoplanet klein und felsig ist, was die Identifizierung erschwert.

Von allen in Betrieb befindlichen NASA-Teleskopen ist nur das Webb ausgestattet, um Informationen über die Atmosphären von Exoplaneten zu sammeln. Aber in diesem Fall sagten die Forscher, dass sie nicht genug Daten haben, um zu bestätigen, welche Art von Atmosphäre LHS 475 b hat.

Wissenschaftler verwenden im Allgemeinen Computermodelle und Teleskopdaten, um die Atmosphären von Exoplaneten zu untersuchen. Ein weiteres Mitglied des Forschungsteams, Erin May, sagte, das Webb-Teleskop könne eine Reihe verschiedener Moleküle leicht identifizieren. „Aber wir können noch keinen machen Finale Schlussfolgerungen über die Atmosphäre des Planeten“, fügte sie hinzu.

Während die Forscher sagten, dass sie nicht bestätigen können, was sich in der Atmosphäre des Exoplaneten befindet, sind sie sich sehr sicher, was es nicht ist. LHS 475 b zum Beispiel kann keine dicke Atmosphäre haben, die hauptsächlich aus Methan besteht, sagte Lustig-Yaeger.

Das Team stellte sogar fest, dass es möglich ist, dass der Exoplanet überhaupt keine Atmosphäre hat. Einige der verfügbaren Daten deuten darauf hin, dass der Exoplanet eine Atmosphäre aus reinem Kohlendioxid haben könnte. Die Forscher sagten jedoch, dass sie planen, bei zukünftigen Beobachtungen mehr Daten zu sammeln, um ihnen zu helfen, mehr über die atmosphärischen Bedingungen zu erfahren.

NASA sagen es hat bisher mehr als 5.000 Exoplaneten bestätigt. Aber Lustig-Yaeger stellte fest, dass das Webb-Teleskop viel besser ausgestattet ist, um kleine, felsige Exoplaneten zu entdecken. Er sagte, dies werde wahrscheinlich zu vielen weiteren Exoplaneten-Bestätigungen führen.

Und, fügte Lustig-Yaeger hinzu: „Wir fangen gerade erst an Kratzer auf der Oberfläche wie ihre Atmosphäre aussehen könnte.“

Ich bin Bryan Lynn.

Bryan Lynn schrieb diese Geschichte für VOA Learning English, basierend auf Berichten der NASA.

Quiz – Das Webb-Teleskop der NASA bestätigt den ersten Exoplaneten

Starten Sie das Quiz, um es herauszufinden

_____________________________________________________________________

Wörter in dieser Geschichte

beeindruckend – Adjektiv macht einen guten oder unverblümten Eindruck

Finale – Adjektiv klar und unwahrscheinlich zu ändern

Inferenz – n. eine Meinung, die gebildet wird, nachdem alle Informationen über etwas berücksichtigt wurden

Kratzer auf der Oberfläche – Redewendung. um nur einen kleinen Teil eines Themas oder Problems abzudecken

_____________________________________________________________________

Was haltet ihr von dieser Geschichte? Wir wollen von dir hören. Wir haben ein neues Kommentarsystem. So funktioniert das:

  1. Schreiben Sie Ihren Kommentar in das Feld.
  2. Unter dem Feld sehen Sie vier Bilder für Social-Media-Konten. Sie sind für Disqus, Facebook, Twitter und Google.
  3. Klicken Sie auf ein Bild und es erscheint ein Feld. Geben Sie den Login für Ihr Social-Media-Konto ein. Oder Sie können eine im Disqus-System erstellen. Es ist der blaue Kreis mit „D“ darauf. Es ist frei.

Jedes Mal, wenn Sie zurückkehren, um auf der Learning English-Website einen Kommentar abzugeben, können Sie Ihr Konto verwenden und Ihre Kommentare und Antworten darauf anzeigen. Unsere Kommentarrichtlinie ist hier.

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.