Wirtschaft

Banknoten bei doppelter Erfassung – „alle Maßnahmen ergriffen“

Am Donnerstag wiederholte die Deutsche Kreditbank versehentlich Buchungen von Anfang Oktober. Nun hat sich die Bank dazu geäußert.

Nach technischen Problemen beim Internetbanking der Deutschen Kreditbank (DKB) sind die versehentlich doppelt abgebuchten Beträge wieder auf den Kundenkonten. Am Sonntagnachmittag seien alle Beträge erstattet worden, teilte die DKB am Sonntag mit. Spätestens am Montag konnten betroffene Kunden die Rückbuchungen auf ihrem Girokonto einsehen.

Am Donnerstag wurden Buchungen ab Anfang Oktober 2022 fälschlicherweise neu ausgeführt. Als der Fehler entdeckt wurde, stornierte die Bank alle doppelten Eingaben und startete am Freitag Rückbuchungen. Laut der Website der Bank mussten diejenigen Kunden, die aufgrund der Doppelbuchungen in der Überziehung landeten, keine Überziehungszinsen zahlen.

Ursache für fehlerhafte Doppelbuchungen nicht öffentlich bekannt

Die Bank nannte auf ihrer Website lediglich den Grund für den Fehler: „Die fehlerhaften Doppelbuchungen wurden bei uns zu Hause verursacht und nicht durch Dienstleister.“ Auch die Bank entschuldigte sich. „Wir haben bereits alle notwendigen Schritte unternommen, damit uns solche Doppelbuchungen in Zukunft nicht mehr passieren“, heißt es in der Mitteilung.

Zur Zahl der betroffenen Kunden wollte ein Sprecher am Sonntag auf Nachfrage keine Angaben machen. Das Berliner Institut hat mehr als fünf Millionen Privat- und Firmenkunden.

Siehe auch  Lidlwurst: aktueller Lyoner Rückruf - gefährliche Bakterien gefunden

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close