Unterhaltung

Auch Royals müssen lernen: George, Charlotte und Louis gehen zur Schule

Auch Royals müssen büffeln
George, Charlotte und Louis gehen zur Schule

Die Ferien sind vorbei – auch für die Kinder von Prinz William und Herzogin Kate. Und so gehen George, Charlotte und Louis, begleitet von ihren Eltern, wieder zur Schule. Sie müssen sich nun in einer neuen Schule zurechtfinden.

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben gerade mit ihrem Besuch in Deutschland alle Blicke auf sich gezogen. Doch gerade sind der neunjährige Prinz George, die siebenjährige Prinzessin Charlotte und der dreijährige Prinz Louis aufgetaucht: Die Kinder von Prinz William und Herzogin Kate haben ihren ersten Schultag nach den Sommerferien begonnen.

Regisseur Jonathan Perry begrüßte die Neuankömmlinge.

(Foto: IMAGO/i Images)

Nach dem Umzug der Familie von London ins rund 40 Kilometer entfernte Windsor müssen sich die königlichen Nachkommen in einer neuen Umgebung und einer neuen Schule zurechtfinden. Für Prinz Louis, der in das Vorschuljahr („Reception“) eintritt, ist es der erste Kontakt mit dem Leben als Schüler.

Die drei Nachkommen der Cambridges, wie William und Kate auch nach ihren offiziellen herzoglichen Titeln genannt werden, verbrachten am Mittwoch einen Probetag an der privaten Lambrook School. Mama und Papa begleiteten sie. Fotos und Videos zeigen, wie William und Kate ihre Kinder Hand in Hand zur Schule bringen, bevor sie von Schulleiter Jonathan Perry empfangen werden.

William und Kate lässig

William und Kate waren lockerer. Er trug eine dunkelblaue Jacke und eine gleichfarbige Hose sowie ein oben aufgeknöpftes weißes Hemd. Sie präsentierte sich in einem braunen Kleid mit weißen Tupfen. Die beiden Jungen trugen identische Outfits: blaue Shorts gepaart mit weiß gefütterten Hemden. Auch Charlottes blau-weißes Kleid hatte ein Linienmuster. Die Kinderoutfits waren die passende Sommeruniform für die Lambrook School.

Hintergrund des Umzugs der Familie in das sogenannte Adelaide Cottage auf dem weitläufigen Gelände von Schloss Windsor soll sein, dass William und Kate ihren Kindern mehr Bewegungsfreiheit geben wollen. Die bisherige Residenz, der Kensington Palace im Herzen Londons, ist dafür nur bedingt geeignet. Zudem hält sich Queen Elizabeth II. nun hauptsächlich in ihrem ehemaligen Wochenendhaus auf Schloss Windsor auf, denn die 96-Jährige will aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zwischen London und Windsor hin und her pendeln.

Siehe auch  "Promi Big Brother" - vulgäre Frucht wird zu "ProblEmmy" - TV

Odelia Günther

Explorer. Food Evangelist. General Analyst. Wannabe Gamer. Alkoholspezialist. Leser. TV-Fan.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close