Top Nachrichten

Anwalt behauptet, Panzeri werde Abgeordnete aus Deutschland und Frankreich nominieren – EURACTIV.de

Pier Antonio Panzeri, der mutmaßliche Drahtzieher des Qatargate-Skandals, soll der belgischen Justiz neue Namen von EU-Abgeordneten aus Deutschland, Frankreich und Italien nennen, sagte der Anwalt der inhaftierten griechischen Abgeordneten Eva Kaili am Montag.

„Es wird Berichte und Neuigkeiten geben, die er den Abgeordneten aus Deutschland, Frankreich, Italien und Belgien geben wird. Was Menschen aus Griechenland betrifft, kann ich nichts ausschließen, zumal es eine Vorwahlzeit ist“, sagte Anwalt Michalis Dimitrakopoulos Gegen Fernsehen Kanal in einem Interview.

Panzeri hat mit der belgischen Justiz vereinbart, sich zu äußern und die Details des Skandals im Austausch für ein milderes Urteil zu beschreiben. Am Dienstag wird Panzeri zum ersten Mal aussagen, nachdem der Deal mit den belgischen Behörden zustande gekommen ist.

Aber für Dimitrakopoulos machte Panzeri einen riskanten Schachzug. „Sie haben ihm gesagt, dass er ein Jahr im Gefängnis bleiben wird, aber er wird ihnen jeden Namen geben, den sie wollen“, sagte er und deutete an, dass Panzeri politisch manipuliert wurde.

„Jetzt ist er völlig unzuverlässig, und alles, was ihn interessiert, ist, seine Frau und seine Tochter zu retten, und was immer sie ihm geben, wird er unterschreiben“, fügte der griechische Anwalt hinzu.

Dimitrakopoulos sagte auch voraus, dass der Deal, den Panzeri mit den belgischen Behörden geschlossen hatte, irgendwann „zusammenbrechen“ würde, weil „es starke Reaktionen von den Leuten geben wird, die Panzeri beschuldigen wird“.

Er sagte, zwei belgische Abgeordnete seien bereits gegen ihn – Marc Tarabella und Andrea Cozzolino – und es werde erwartet, dass sie Dinge gegen Panzeri enthüllen, die er bisher verborgen gehalten habe. „Also wird der Deal in diesem Fall scheitern“, sagte er.

Siehe auch  Deutsche Demonstranten prangern „unerträgliches Maß an Arroganz“ an, da Angst vor einer Sperrung droht

Eine Quelle, die dem Fall nahe steht sagte EURACTIV dass Panzeri gemäß dem Deal der belgischen Justiz die ganze Wahrheit sagen und nichts verheimlichen muss. Tut er dies nicht, wird er nicht nur „den Deal brechen“, sondern auch wegen „Rechtsbruchs“ angeklagt.

Warum über Saudi-Arabien schweigen?

In Bezug auf die Rede von Eva Kaili im Europäischen Parlament, in der sie Katar für die Fortschritte bei den Arbeitsrechten lobte, sagte Dimitrakopoulos, es habe ein Missverständnis gegeben.

Kylie hatte sagte Katar ist ein „Leader in Labour Rights“.

„Die heutige Weltmeisterschaft beweist, wie die Sportdiplomatie mit Reformen, die die arabische Welt inspiriert haben, eine historische Transformation eines Landes herbeiführen kann. Die ILO sagte, Katar stehe bei den Arbeitsrechten an vorderster Front“, sagte sie.

Laut Dimitrakopoulos hat Kaili in ihrer Rede nur ein Zitat der ILO zitiert und die Fortschritte bei den Arbeitsrechten in Katar mit denen in anderen Golfstaaten verglichen.

„Sie hob gerade Katars Fortschritt bei den Arbeitsrechten im Vergleich zu Kuwait hervor […] und das Lieblingsland einiger Abgeordneter … Saudi-Arabien“.

„Wissen Sie, was mit den Arbeitsrechten in Saudi-Arabien passiert? Ist ein Abgeordneter, der Kaili jetzt kreuzigt, herausgekommen und hat Saudi-Arabien mit Katar verglichen? Die Interessen und Lobbys sind riesig“, schließt Dimitrakopoulos.

(Sarantis Michalopoulos | EURACTIV.com)

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close