Freitag, Juli 19, 2024

Creating liberating content

Krzysztof Sobolewski hat seine...

Der PiS-Abgeordnete Krzysztof Sobolewski, ehemaliger Generalsekretär dieser Partei, hat seine Immunität aufgehoben. ...

Die Aufnahme aus Gdynia...

Der Sommer ist in vollem Gange und viele Menschen verbringen ihre Freizeit an...

Brutaler Angriff mitten in...

Am Sonntag gegen 3 Uhr morgens wurde eine 19-jährige Frau angegriffen, als sie...
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.
StartWirtschaftAndreas Beck kauft...

Andreas Beck kauft Aktien: „Die Trendwende ist da“

Portfoliomanager Andreas Beck kauft seit Freitag wieder Aktien – aber warum? Für Andreas Beck ist es ein Zeichen dafür, dass auch Unternehmen verkauft werden, die nicht wirklich von der Krise betroffen sind – so viele Investoren sind natürlich gezwungen, sich zu trennen. „In der Krise ist der König derjenige, der Liquidität hat – aber er muss sie auch nutzen“ – sagt Andreas Beck.

Warum sollten Aktien steigen? Andreas Beck über die Gründe

Aber in der Regel sind steigende Zinsen schlecht für Aktien – die „monetärer KlimawandelDie Aktienmärkte stehen seit Jahresbeginn unter erheblichem Druck. Der starke Dollar und steigende Renditen sind Gift für die Aktienmärkte – aber sowohl der Dollar als auch die Renditen steigen aufgrund der Erwartung der Fed, dass die Zinsen um mehr als 4 % steigen werden und die US-Notenbank die Zinsen 2023 nicht erneut senken wird (siehe oben). heute dDie Aussage von Fed-Mitglied Mester). Angesichts steigender Anleiherenditen sind Anleihen wieder eine brauchbare Alternative zu Aktien – das Mantra „Es gibt keine Alternative“ (TINA) gilt nicht mehr.

Derzeit hat die Fed nur ein Ziel, um den Märkten den Weg zu ebnen: die Inflation zu drücken. Es läuft also einen Beschleunigungszyklus schneller als je zuvor in der Geschichte der USA. Kann das angesichts der enormen Schuldenlast gut gehen? Scott Minerd van Oppenheimer sagen: „Das Ende der Straffung durch die Fed wird kommen, wenn etwas kaputt geht, und von wo aus ich sitze, bilden sich Risse“.

Hat die Fed Recht?

Der US-Arbeitsmarkt ist laut Andreas Beck der Faktor, der die Fed zu einem Kurswechsel zwingen sollte. Daher dürften aktuelle US-Arbeitsmarktdaten erneut besondere Aufmerksamkeit erregen.

Aber hat die Fed Recht? Andreas Beck: „Das Inflationsproblem gibt es in den USA nicht mehr“. Und Beck weiter: „In drei Monaten kann die Fed gefeiert werden“! Was macht den Portfolio-Experten so optimistisch, dass er jetzt mitten in der Krise wieder Aktien für 15 Millionen Euro kauft? Im nächsten Interview erklärt der Mathematiker, warum er glaubt, dass dies der Wendepunkt der Krise ist und warum Inflation bald kein Thema mehr sein wird.

Lesen und schreiben Sie Kommentare, klicken Sie hier

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.